Css Editor Css Editor Css Editor

Texte für die eigene Homepage

...Hier findest Du alles Wissenswerte zum Thema

Spannend aufbereitete Inhalte, allgemein verständlich und auf den Punkt gebracht: Auch wer Texte für das Internet verfasst, sollte einige traditionelle journalistische Grundregeln beachten. An die Leser denken hat dabei oberste Priorität.


Das Internet und die digitalen Medien haben auf die Texte die wir verfassen beträchtlichen Einfluss. Bilder und Videos machen dem geschriebenen Wort zunehmend Konkurrenz – auch weil sich manche Inhalte über Bildergalerien oder Videos einfach anschaulicher darstellen lassen als mit schlichtem Text. Multimedia heißt das Schlagwort: Bei einem guten Internet-Auftritt verschmelzen Text, Bilder, Videos und interaktive Elemente zu einer stimmigen Einheit.


Wenngleich gute Texte bei weitem nicht der einzige Erfolgsfaktor für einen gelungenen Internet-Auftritt sind, sind sie nach wie vor ein zentrales Element fast jeder Website. In diesem Ratgeber finden Sie Tipps und Tricks, um nutzerfreundliche Texte für die eigene Internetseite zu erstellen. Neben der generellen Bedeutung von ansprechenden Texten wird auch der richtige Aufbau und Inhalt thematisiert. Zusätzlich wird darauf eingegangen, bei welchen Portalen man Texte für eine Website schreiben lassen kann und mit welchen Kosten dies verbunden ist.

Wix Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full)

Sehr einfache Bedienung
Die schönsten Designvorlagen
Sehr flexible Gestaltung möglich
Über 100 Mio. Kunden weltweit

4,08 € -100 %
0,00 €
Dauerhaft kostenlos
Jimdo Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Half)

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
Sehr faire Vertragsbedingungen
Testsieger bei Computerbild & t3n
Beliebtester deutscher Anbieter

5,00 € -100 %
0,00 €
kostenlos testen

Bedeutung von guten Texten

Die Attraktivität einer Website hängt stark von der Qualität ihrer Texte ab. Gut geschriebene Texte tragen wesentlich zur Nutzerfreundlichkeit eines Internet-Auftritts bei und machen ihn dadurch attraktiver. Wirkungsvoll kommunizieren bedeutet auch im Internet, zu verstehen und verstanden zu werden. So wie alles auf einer gelungenen Website sollten auch die Texte eines Internet-Auftritts den Bedürfnissen der Nutzern so weit wie möglich entgegen kommen. Ob ein Text gelesen und verstanden wird, ist demnach vor allem eine Bringschuld des Autors.


Gerade im Internet ist das Angebot an Konkurrenz-Inhalten unendlich groß. Wie alle Inhalte auf einer Homepage tragen auch gute Texte dazu bei, dass sich Nutzer auf einer Homepage wohl fühlen, auf ihr verweilen und sich thematisch mit ihr auseinander setzen. Inhalte im Internet sollten demnach etwas „Fesselndes“ haben, um Nutzer so lange wie möglich auf einer Website zu binden. Je intensiver sich Nutzer mit Angeboten auf einer Website auseinander setzen, desto eher nehmen sie diese auch in Anspruch.


Journalistische Grundregeln

Auch wenn das Internet vieles revolutioniert – zentrale journalistische Grundsätze haben auch im World Wide Web ihre Gültigkeit behalten. Wer Texte im Internet schreibt, kann sich an folgenden Vorgaben orientieren:


  • Die zentrale Botschaft des Textes steht zu Beginn. Je wichtiger etwas ist, desto weiter oben ist es im Text zu finden. Griffige Überschriften die Aufmerksamkeit erregen, sind im Internet von entscheidender Bedeutung.
  • Das KISS-Prinzip gilt auch für Texte im Internet. KISS bedeutet „keep it simple, stupid“ und heißt in diesem Zusammenhang, dass man so einfach wie möglich formulieren sollte. Konkret: Die Sätze sollten eher kurz und nicht verschachtelt sein. Wenn man nicht für ein Fachpublikum schreibt, sollten Fachausdrücke vermieden bzw. immer erklärt werden. Das selbe gilt auch für nicht allgemein gebräuchliche Fremdwörter.
  • In der Kürze liegt die Würze. Je länger ein Text ist, desto eher läuft er Gefahr langweilig zu werden.
  • Sachlich, objektiv und fair bleiben. Auf wage Formulierungen, gehaltlose Floskeln und nichtssagende Füllwörter sollte man verzichten. Stattdessen macht es Sinn, so konkret und präzise wie möglich zu formulieren und greifbare Beispiele einzubauen. Typische Werbesprache sollte in sachlichen Texten vermieden werden – für viele Leser wirkt sie außerhalb von gekennzeichneter Werbung mittlerweile suspekt.
  • Texte im Internet sollten klar gegliedert sein. Dazu nutzt man am besten Absätze und Zwischentitel.
  • Bilder und Videos einbauen und den multimedialen Charakter des Internets nutzen. Ellenlange Textwüsten sollten vermieden werden. Manche Inhalte lassen sich mit Videos oder Bildern oft interessanter darstellen als mit reinem Text.
  • Wer Texte für das Internet schreibt, schreibt gleichzeitig auch für Suchmaschinen. Die Qualität der Texte und insbesondere der Überschriften sollte dadurch nicht leiden. Suchmaschinen versuchen zunehmend, die Nutzerfreundlichkeit von Texten zu bewerten.
  • Das Internet ist ein sehr schnelllebiges und dynamisches Medium. Texte können und sollen von Zeit zu Zeit aktualisiert werden. Wenig macht einen Internet-Auftritt unglaubwürdiger, als offensichtlich falsche und / oder veraltete Texte.

Zielgruppe und Stil

Wer Texte auf einer Homepage schreibt, sollte immer seine Zielgruppe(n) vor Augen haben. Am besten man stellt sich einen typischen Vertreter seiner Zielgruppe als konkrete Person vor und richtet seinen Schreibstil nach derjenigen Person aus. Wer für unterschiedliche Zielgruppen schreibt, sollte einen sachlichen und nicht zu komplizierten Stil an den Tag legen. Entscheidend ist, dass die Texte von allen Zielgruppen gut aufgenommen werden. Auf klassische Werbesprache mit vielen Attributen und Superlativen sollte in herkömmlichen Website-Texten verzichtet werden.


Multimedial, strukturiert und optimiert

Texte sind zwar wichtige, aber bei weitem nicht die einzigen Inhalte einer Homepage. Das gelungene Zusammenspiel von Texten, Bilder-Reihen, Videos und anderen interaktiven Elementen macht heute einen guten Internet-Auftritt aus. Für die Darstellung der Inhalte wählt man jenes Format aus, das sich für den jeweiligen Zweck am besten eignet.


Texte sollten dabei nicht zu lange sein und durch Absätze und Zwischentitel strukturiert werden. Aussagekräftige Titel und Zwischentitel sind zudem ein entscheidendes Element bei der Suchmaschinenoptimierung. Dabei geht es auch darum, dass bestimmte Schlagwörter im Text und in den Überschriften vorkommen, ohne dass der Text dabei „unnatürlich“ wirkt.


Autoren-Portale beauftragen

Professionelle Texte für eine Website zu erstellen, ist nicht immer ganz einfach.  Neben freien Textern oder Agenturen finden sich im Internet diverse Autoren-Portale für Texte jeglicher Art, Preis und Qualität. Beispiele dafür sind Textbroker.de, Textox.de und Content.de. Sowohl die Anmeldeprozedur, als auch die Abwicklung und Kommunikationsmöglichkeiten sind bei diesen Portalen relativ ähnlich.


Content.de ist ein jüngeres Portal als Textbroker.de und bietet eine Auftragsform, die aus einer Mischung aus offenem Auftrag und Direktauftrag besteht. Auftraggeber können Texter aus dem Autorenpool auswählen und diesen Aufträge anbieten.


Textox.de ist eher eine Art Vermittlungsmittel zwischen Auftraggebern und Autoren. Der Auftraggeber kann mithilfe von Textox.de nach einem passenden Autor suchen.


Während die Preise bei Textox.de verhandelbar sind, kostet das einzelne Wort bei Textbroker.de je nach Bewertung des Texters derzeit ab 1,3 Cent. Auch bei Content.de belaufen sich die Preise auf einen ähnlichen Wert.


Verfassen einer richtigen Auftragsbeschreibung

Wer Texte schreiben lässt, sollte eine genaue Auftragsbeschreibung (Briefing) verfassen. Zu einem Briefing gehören das Thema, die Textgattung einschließlich der Länge, der ungefähre Inhalt in Form einiger Stichworte, die Zielgruppen die im Text angesprochen werden sollen sowie der Schreibstil.


Die Textgattung sollte für den Texter klar sein, damit er weiß, ob beispielsweise ein Produkttext oder ein allgemeiner Informationstext gewünscht ist. Weiterhin sollte die Strukturierung abgesprochen werden, damit der Texter sinnvolle Abschnitte, Zwischenüberschriften oder Teaser auf Wunsch einbaut. Je nach Zielgruppe ist es wichtig, sich für einen Schreibstil und für die Anrede des Lesers zu entscheiden. In Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung macht es Sinn, dem Autor einige Schlüsselwörter vorzugeben, die in den Text einzubauen sind.


​​Performance testen

Um die Inhalte einer Webseite zu überprüfen, können Menschen aus der jeweiligen Zielgruppe befragt werden, ob sie von der Internetseite angesprochen werden. Möglich ist es auch, einen professionellen Korrekturdienst oder eine auf Suchmaschinenoptimierung spezialisierte Agentur zu beauftragen, die alle Optimierungsmöglichkeiten aufdecken sollen. Wie gut eine Homepage bei Suchmaschinen ankommt erkennt man am schnellsten, wenn man bei Google nach bestimmten Schlagwörtern sucht.


Avatar Erstellt von:
Nicole Kuska
Homepage-Expertin
Erstellt am:
05.07.2016
Zuletzt aktualisiert am:
17.01.2017
Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel?

Wir freuen uns über Dein Feedback, da es für uns eine wertvolle Unterstützung dabei ist, die langfristige Qualität unserer Inhalte zu gewährleisten.