Homepage erstellen: Kosten im Überblick

Css Editor Css Editor Css Editor

Es gibt mehrere Wege, um zu einer eigenen Homepage zu kommen. Entscheidende Faktoren für die Wahl des jeweils richtigen Weges sind meist das zur Verfügung stehende Budget und die vorhandenen Kapazitäten. Sich einen Überblick im Dschungel der unterschiedlichen Angebote und Vorgehensweisen zu verschaffen, kann den Laien schnell überfordern. Wie teuer kann der Unterhalt einer eigenen Homepage bei den unterschiedlichen Varianten werden?


Natürlich unterliegen alle Preise stetigen Schwankungen und sind deshalb nur ungefähre Richtwerte. Die folgenden Zeilen sollen vielmehr veranschaulichen, was es kostet, eine Homepage mit einem Homepage-Baukasten zu erstellen und zu unterhalten, und wie teuer die Alternativen im Vergleich dazu sind.


Fixkosten

Unabhängig davon, auf welche Weise ein vollwertiger Internet-Auftritt erstellt wird: In jedem Fall werden Fixkosten für das Webhosting und die Domain, also die Internet-Adresse, fällig. Diese Fixkosten sind absolut unumgänglich, wenn man seine eigene Homepage betreiben will, völlig unabhängig davon, wie die Homepage eingangs erstellt wurde.


Kosten für Webhosting & Domain

Webhosting umfasst alles, was dafür erforderlich ist, um aus einer reinen Domain, also beispielsweise "https://name-der-homepage.de", ein funktionierendes Gesamtpaket zu machen. Dazu gehören unter anderem das Bereitstellen von Servern mit entsprechendem Speicherplatz und Bandbreite oder das Anlegen und Verwalten von E-Mail-Postfächern.


Man kann Lösungen aus einer Hand wählen oder Webhosting und Domain von getrennten Anbietern beziehen. Der Markt an sich ist heiß umkämpft und nennenswerte Unterschiede in der Preisstruktur gibt es zwischen den einzelnen Anbietern nicht. Webhosting ist in der einfachsten Ausführung für eher statische, private Homepages mit wenigen Unterseiten ab ca. drei bis vier Euro monatlich erhältlich, bis hin zu Lösungen für Unternehmen, die mit ca. zwanzig Euro pro Monat zu Buche schlagen.


Die Preise für Domains schwanken immer wieder. Klassische Domains wie „.de“ oder „.com“ sind meist für unter einem Euro pro Monat erhältlich, neue Domains wie „.berlin“ oder „.hamburg“ können auch schon zehn Euro monatlich überschreiten.


Kosten für Homepage-Baukästen

Kostenpflichtige Homepage Baukästen sind im Unterhalt ein wenig teurer als die Webhosting- und Domain-Angebote an sich. Die günstigsten Baukästen sind bereits für ca. sechs bis sieben Euro monatlich erhältlich. Die teuersten Exemplare kosten pro Monat ca. 30 Euro.


Kosten für Content Management Systeme

Die meisten CMS sind an sich erst einmal kostenlos. Die Verwendung professioneller Templates kann allerdings mit 30 - 60 USD zu buche schlagen. Oft bedarf die adäquate Umsetzung des Homepage-Projekts im späteren Verlauf auch des zusätzlichen Kaufs weiterer Plugins für bestimmte Funktionen, die im Baukasten beispielsweise schon enthalten sind. So kann ein eine Homepage in der Erstellung mit CMS schnell in ein sehr teures Unterfangen ausarten und viel Budget verschlingen.


Kosten für externe Dienstleister

Die Kosten für professionelle Webdesigner und Agenturen sind mit den bisher beschriebenen Kosten nicht vergleichbar. Ihre Dienstleistung beinhaltet zwar in manchen Fällen erst einmal die Grundeinrichtung und den Aufbau der Website, stellen dies aber später natürlich in Rechnng und langen dafür auch bei ihren Stundensätzen kräftig zu. Mit 50 € pro Stunde kommt selbst bei kleineren Homepage-Projekten schnell viel Geld zusammen.


People Avatars Black 17 Erstellt von:
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Homepage Experten
Erstellt am:
Zuletzt aktualisiert am: