1. Startseite »
  2. Website erstellen »
  3. Erstellen lernen

Homepage erstellen lernen

In der heutigen Zeit ist es zur Normalität geworden, sich im Internet zu präsentieren. Dafür werden unterschiedlichste Portale und Social Media Kanäle genutzt: Xing für die Berufswelt, Flickr für Fotografen und Twitter für Menschen die in Medien arbeiten. Wer nun aber aus der breiten Masse herausstechen möchte, ist gut damit beraten, sich eine eigene Internetseite einzurichten.


Wenn man sich etwas mit der Gestaltung von Homepages auseinandersetzt, wird schnell deutlich, dass auch ohne Vorwissen eine professionelle Internetseite erstellt werden kann. In die häufig selbsterklärenden Online-Lösungen Baukasten und CMS kann man sich relativ einfach und vor allem sehr schnell einarbeiten. Bei Fragen oder Unklarheiten kann auf ein relativ breit gefächertes Angebot umfangreicher Lektüre, zahlreicher Lernvideos, Foren und kostenloser Onlinekurse zurückgegriffen werden.


Wer sich nun aber ohnehin für die Programmierung interessiert und ein kleines Website-Konstrukt als erstes kleines Projekt zum Erlernen der Homepage-Erstellung durchführen möchte, für den wäre auch das eigenhändige Programmieren sicherlich eine interessante Option.


Homepage programmieren lernen

Wer sich gerne mit Computern auseinandersetzt, sich neues Wissen aneignen möchte statt die Maschinen Coden zu lassen und wer nicht unter Zeitdruck steht, sollte sich in jedem Fall auf das Lernen von Programmiersprachen einlassen. Beim Lernen von Programmiersprachen sollten die Aneignung von Wissen und neuen Perspektiven klar im Vordergrund stehen.


Homepage erstellen: Befehle, Begriffe & Co.

Hier schon mal ein kurzer Überblick über die gängigen Programmiersprachen, die bei der Erstellung einer modernen Homepage eine Rolle spielen. Programmiersprachen dienen dazu, Abläufe zu automatisieren und dem Computer oder der Website mit vordefinierten Befehlen eine gewisse Logik beizubringen. So kann die Homepage auf unterschiedliche Szenarien reagieren: Wie zum Beispiel auf ein unzureichend ausgefülltes Formular mit einer Fehlermeldung oder auf ein erfolgreich ausgefülltes Formular mit dessen Weiterverarbeitung.


Damit die unterschiedlichen Sprachen von dem Server, auf dem die Webseite gespeichert ist, korrekt verarbeitet werden können, werden sie in ihrem jeweiligen Dateiformat gespeichert. Ein HTML-Dokument wird beispielsweise als dateiname.html gesichert, ein CSS-, Javascript- oder PHP-Skript entsprechend als Datei mit der Endung .css, .js oder .php.


HTML

HTML ist keine Programmiersprache, sondern eine Auszeichnungssprache. Ein HTML-Dokument führt nichts aus und reagiert auf nichts, es versieht ein Dokument lediglich mit einer Struktur, die Webbrowser und Google erfassen und darstellen. HTML kennzeichnet Überschriften als Überschriften und Absätze und Bildunterschriften als eben solche.


Zur besseren Veranschaulichung kann man sich in die Rolle eines Blinden versetzen: Erst wenn man ihm sagt, dass es sich bei einer Überschrift um eine Überschrift handelt, weiß er das auch. Die üblichen Merkmale wie Fettdruck und größere Buchstaben und ein gewisser Abstand zum eigentlichen Text, die eine Überschrift für Sehende als solche erkennbar macht, sind für ihn nicht erfassbar. Auf das Internet bezogen bedeutet dies: Server, Web-Browser und Suchmaschinen benötigen HTML-Code, um dies zu erkennen.


Der HTML-Code einer Website ist vom Aufbau her in den Kopf und den Körper geteilt, genauer genommen in HEAD und BODY. Der Bereich BODY enthält den eigentlichen, für Besucher der Homepage sichtbaren Inhalt wie Texte, Bilder oder Videos. Der HEAD-Bereich ist weitestgehend unsichtbar. Er dient dazu Skripte einzubinden, den Zeichensatz wie arabisch, lateinisch oder chinesisch festzulegen oder Informationen wie Titel oder Kurzbeschreibung der Website für Suchmaschinen zu hinterlegen. Diese sind wichtig für Suchmaschinenoptimierung und ausschlaggebend dafür, was in der Trefferliste bei Google und Co. angezeigt wird.


CSS

Eine reine HTML-Seite hat das Aussehen eines ausgedruckten Word-Dokuments. Für alles, was mit dem optischen Erscheinungsbild zu tun hat, ist zunächst CSS zuständig. Mittels CSS lassen sich die Farben, Abstände, Größen wie Höhe und Breite und vieles mehr für die einzelnen Inhaltselemente der Seite definieren. Im Regelfall wird ein CSS-Skript als eigene Datei ausgelagert und über den HEAD-Bereich des HTML-Dokuments referenziert, das heißt eingebunden.


JavaScript

JavaScript wird zum Beispiel für animierte Inhalte wie eine Diashow verwendet und hat in diesem Bereich Flash mittlerweile obsolet gemacht. Für JavaScript existieren zahlreiche Bibliotheken und Frameworks, zu deren bekanntesten JQuery und AJAX zählen dürften. Auch JavaScript-Code wird als eigene Datei gespeichert und über den HEAD-Bereich des HTML-Codes eingebunden.


PHP

PHP wird in erster Linie dazu genutzt, um eine Verbindung zwischen der Homepage und einer gegebenenfalls angeschlossenen SQL-Datenbank, oder jeder anderen Datenbank, herzustellen. Vereinfacht ausgedrückt kann man dies ganz gut am Beispiel einer Online Umfrage veranschaulichen. Die Besucher füllen ein Formular aus, und die Ergebnisse, wie sie die einzelnen Fragen beantwortet haben, sollen gespeichert werden. Dazu dient die Datenbank. PHP wiederum organisiert die Verbindung und den Datenaustausch zwischen dem Formular und der Datenbank. Datenbanken werden auch für alle Homepages benötigt, die eine Login-Funktion beziehungsweise einen Passwort-Schutz verwenden, denn in der Datenbank ist die richtige Kombination aus Nutzername und Passwort hinterlegt.


Homepage mit HTML programmieren

Für das Programmieren einer Homepage sind Kenntnisse verschiedener Programmiersprachen vonnöten. HTML ist dabei die einfachste und wichtigste dieser Sprachen – und genau genommen auch keine Programmier-, sondern eine Auszeichnungssprache. Aber kann man eine Homepage ausschließlich mit HTML programmieren?


Um die Frage rein akademisch zu beantworten: Ja, das geht. Um die Frage allerdings auch mit Praxisbezug zu beantworten: Nein, das ist unmöglich.


Wer seine Homepage optisch ein wenig ansprechender als ein ausgedrucktes Word-Dokument gestalten will, und sei es nur rudimentär mit ein paar Farben oder selbst gewählten Abständen, der kommt nicht um zusätzliche Kenntnisse in der Web-Sprache CSS herum. Allein mit CSS und HTML lassen sich jedoch allenfalls kleine Web-Visitenkarten selbst programmieren. Eine Homepage zu erstellen die halbwegs zeitgemäß und attraktiv sein soll, erfordert Programmier-Kenntnisse auf einem relativ fortgeschrittenen Level.


Kenntnisse zum Homepage programmieren erwerben

Web Programmierung ist einer der Bereiche in der Erwachsenenbildung, für das zahlreiche Leitfäden in den unterschiedlichsten Formen angeboten werden. Ob Kurse, Bücher oder Tutorials – die Grundlagen von HTML, CSS, PHP, JavaScript und anderen Web Programmiersprachen zu erlernen sei ganz leicht, so lautet das Versprechen. Die erforderlichen Kenntnisse können auf mehreren Wegen erlangt werden:


Kurse

Es gibt Angebote der Volkshochschulen, Fachhochschulen und Universitäten, an denen man ein oder zwei Mal wöchentlich persönlich vor Ort teilnehmen kann. Mit einem deutlich höheren finanziellen Aufwand sind auch Lehrgänge bei privaten Schulungszentren buchbar, die es meist auch in kleineren Städten gibt.


Alternativ zum Präsenz-Unterricht können auch Fernlehrgänge bei entsprechenden Bildungsträgern absolviert werden. Bei diesen Fernlehrgängen erhält man die Schulungsunterlagen online und per Post, das Lernergebnis wird in Prüfungen kontrolliert und bei erfolgreicher Teilnahme zertifiziert.


Selbststudium mit Büchern

Für das Selbststudium stehen einem vor allem Bücher und Online Tutorials, also Video-Anleitungen, zur Verfügung. Im Gegensatz zur Teilnahme an einem Präsenz-Unterricht ist das Selbststudium der deutlich härtere Job.


Zu den einsteigerfreundlichen Büchern, die leicht verständlich und stets mit einem gewissen Augenzwinkern geschrieben sind, gehört die Reihe „... für Dummies“. Es gibt „... für Dummies“-Bücher zu fast jedem erdenklichen Thema, beispielsweise auch für WordPress. Dementsprechend auch für die unterschiedlichen Web Programmiersprachen wie HTML, CSS und PHP.


Wer es deutlich komplexer und tiefgreifender und somit auch nachhaltiger lernen möchte, der ist beispielsweise mit den Büchern von Galileo Computing gut beraten. Das ist allerdings wirklich Fachliteratur. Allein das Buch zu CSS 3 umfasst etwas über 800 Seiten plus eine DVD.


Video-Tutorials

Video-Anleitungen, sogenannte Tutorials, gibt es in unterschiedlichster Qualität kostenlos auf YouTube zu sehen. Diese können anfangs ganz hilfreich sein, um sich einen kurzen Überblick darüber zu verschaffen, worauf man sich mit seinem Selbststudium einlässt.


Unter den professionellen Anbietern von hochwertigen Tutorials, die zum Teil auch bei amtlichen Bildungsträgern in der Erwachsenenbildung eingesetzt werden, gehört Video2Brain. Im Sortiment finden sich Tutorials nicht nur zu HTML und Co., sondern beispielsweise auch zum Umgang mit Photoshop und anderen Bild- und Video-Bearbeitungsprogrammen. Da es sich bei Video2Brain um einen professionellen Anbieter handelt, sind die Tutorials natürlich kostenpflichtig.


Fazit

Selbst programmieren zu lernen ist ein harter Job. Am einfachsten geht es mit Hilfe von Schulungen, in denen auch Zeit für praktische Übungen ist, deren Ergebnisse und gegebenenfalls darin enthaltene Fehler gemeinsam mit dem Tutor geprüft und besprochen werden können. Dann ist der Lerneffekt am größten. Was bleibt, ist die Frage: Lohnt sich der Aufwand unterschiedliche Programmiersprachen so weit zu lernen, um am Ende einen professionellen Internet-Auftritt zu gestalten?


Programmiersprachen sind im Endeffekt auch nur Sprachen, die ihre ganz eigene Syntax und ihr eigenes Vokabular haben. Und wer einmal begriffen hat, wie eine Schleife funktioniert, wird das Prinzip der Schleife auf jede Programmiersprache anwenden können. Sollten allerdings Sparsamkeit und eine Heimwerker-Mentalität getreu dem Motto „Die Axt im Haus erspart den Zimmermann!“ die Triebfedern der Bemühungen sein, dann kann man sagen: Definitiv Nein! Wenn man von A nach B kommen möchte, ruft man sich ja auch eher ein Taxi oder setzt sich in die Bahn, statt Fahrzeugbau zu studieren.


People Avatars Black 17 Erstellt von:
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Homepage Experten
Erstellt am:
Zuletzt aktualisiert am: