Weebly Header Weebly Header Weebly Header
  1. Startseite »
  2. Magazin »
  3. Anbieter »
  4. Weebly »
  5. Anleitungen »
  6. So richtest Du ein One Page Template ein

So richtest Du ein "One Page" Template bei Weebly ein

Eine klassische Website besteht aus mehreren Unterseiten – und hat beispielsweise eine Startseite, eine Über-Uns-Seite, eine Kontakt-Seite, eine Seite für Angebote, für das Impressum etc. Klickst Du in der Navigation etwa auf „Angebote“, lädt Dein Browser diese Unterseite und zeigt sie an. Bei einem Weebly One Page Template ist das anders.


Bei dieser Designvorlage gibt es keine Unterseiten, sondern nur eine einzige Seite, auf der alle wichtigen Punkte der Website untergebracht sind. Betreibst Du etwa einen kleinen Imbisswagen mit angesagtem Streetfood, könnte Deine Website mit einem Weebly One Page Template folgendermaßen aussehen: Die Seite beginnt mit einem Bild des Wagens und dem Namen. Darunter folgt ein kleiner Text über Dein Angebot, Deine Motivation oder Ähnliches. Und darunter baust Du eine Karte ein, auf welcher der Standort Deines Wagens verzeichnet ist. Zu guter Letzt gibt es eine Kontaktmöglichkeit, Buttons, die zu Facebook, Twitter usw. führen und natürlich das Impressum. So hast Du alle relevanten Infos auf einer Seite untergebracht. Doch warum dieses Vorgehen?


One Page Templates sind ideal für die Anzeige auf Smartphones. Die Website wird nämlich komplett mit einem Mal geladen. Der Nutzer muss keine neuen Seiten nachladen und braucht nur nach unten zu scrollen, um alle Infos zu erhalten. One Page Websites sind vor allem bei Internet-Auftritten von kleineren Unternehmen mit überschaubaren Inhalten überaus beliebt, weil sie in diesem Zusammenhang sehr nutzerfreundlich sind.

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Einfach
Zeitaufwand
5 Minuten

Hinweis: Unter den Begriffen „Template“ und „Theme“ versteht man Designvorlagen. Oft werden diese auch einfach als „Layout“ oder „Design“ bezeichnet. Ein One Page Template ist demnach eine Designvorlage für eine Website, auf der sich praktisch alles auf einer einzigen Seite abspielt.

1 Designvorlage wählen

Id 427 Bild 1 Id 427 Bild 1 Id 427 Bild 1

Nachdem Du Dich bei Weebly angemeldet hast, klickst Du einfach auf „Neue Website erstellen“.

Id 427 Bild 1 A Id 427 Bild 1 A Id 427 Bild 1 A

Wenn du bereits eine Website hast, dann klicke im Bearbeitungsmodus oben rechts auf „Theme“

Id 427 Bild 1 B Id 427 Bild 1 B Id 427 Bild 1 B

...und dann auf „Theme ändern“. Nun erscheint die Designvorlagen-Auswahl.


2 Persönlich wählen

Id 427 Bild 2 Id 427 Bild 2 Id 427 Bild 2

In der Rubrik „Persönlich“ findest Du jede Menge One Page Templates.

Id 427 Bild 2 A Id 427 Bild 2 A Id 427 Bild 2 A

Wähle einfach das Design, was Dir am meisten zusagt. Klicke auf „Auswählen“ und Deine Website wird von Weebly im One Page Template erstellt. Jetzt musst Du sie nur noch mit Inhalten bestücken und schon ist Deine „Visitenkarte im Internet“ fertig.


3 Andere Designvorlagen

Id 427 Bild 3 Id 427 Bild 3 Id 427 Bild 3

Gefällt Dir keines der Designs unter „Persönlich“, dann wähle ruhig ein anderes, auch wenn es mehrere Unterseiten hat.

Id 427 Bild 3 A Id 427 Bild 3 A Id 427 Bild 3 A

Lösche anschließend alle Seiten außer der Home-Seite (Start-Seite). Gehe dazu im Bearbeitungsmodus der Website auf „Seiten“.

Id 427 Bild 3 B Id 427 Bild 3 B Id 427 Bild 3 B

Klicke anschließend links auf die Seite, die Du löschen willst. Hast Du das getan, kannst Du über den Button „Löschen“ die Seite entfernen. Bestätige die Meldung, dass Du die Seite löschen willst, und verfahre genauso mit den anderen Seiten. Schon hast Du Dein One Page Template mit Weebly erstellt.


Der Autor
Thomas Kirsche Magazin Thomas Kirsche Magazin Thomas Kirsche Magazin
Thomas Kirsche
Meine erste Website entwarf und programmierte ich im Jahr 2001. Damals faszinierten mich HTML und vor allem Flash und natürlich ansprechende Inhalte. Seit 2006 arbeite ich als freier Autor und Journalist. Dabei liebe ich es, unterschiedliche Themenfelder zu bearbeiten. Beim Blick über den Tellerrand sprießen nämlich nur so die Ideen. Schwerpunkte meiner Arbeit sind neben „SEO-Texten“, „Ratgebern“, „Produkttests“ auch „Bloggen“ und „Podcasting“ – ein wieder neu aufflammendes und spannendes Medium.