13.07.2018 - Testberichte

Webnode: Testbericht

Webnode Header Webnode Header Webnode Header

Wer im Netz Beachtung finden will, muss etwas dafür tun. Die Präsenz in den sozialen Netzwerken kann dabei helfen; wichtiger ist aber, eine eigene Website zu erstellen und zu pflegen. Am einfachsten geht das mit einem Homepage-Baukasten. Da es aber so viele Anbieter und Produkte gibt, haben wir eine Testreihe der bekanntesten und gängigsten Homepage-Baukästen gestartet und unsere Erfahrungen mit diesen für dich hier zusammengefasst. Wir haben den Homepage-Baukasten von Webnode für dich ausgiebig in Sachen Funktion, Bedienbarkeit, Support und Kosten getestet und zeigen dir in diesem Beitrag die Vor- und Nachteile des selbigen auf.


Kurz zum Anbieter: Webnode wurde 2008 in Tschechien gegründet und arbeitet seitdem stetig daran, die Qualität seines Baukastens zu verbessern und die Einfachheit zu optimieren. Mehr als 30 Millionen User weltweit bauen bereits auf den Webnode Baukasten. Ein großer Vorteil dessen ist die Verfügbarkeit und vor allem die einfache Übersetzbarkeit in über 20 Sprachen. Auch findet der Support ebenfalls in allen angebotenen Sprachen statt. Ebenfalls Lobenswert ist, dass Webnode als einer von wenigen Providern auch eine Backup-Möglichkeit bietet.


Funktionen

Beim Funktionsumfang schneidet Webnode gut ab. Dies liegt zum Beispiel daran, dass man in manchen Tarifen eine mehrsprachige Webseite anlegen kann. Das ist ein klarer Wettbewerbsvorteil für Nutzer aus der Gastronomie- oder Tourismusbranche, und bei den meisten Konkurrenzanbietern nicht möglich. Neben solchen Spezialitäten sind auch die meisten Standardfunktionen an Bord. Zu beachten ist hierbei aber, dass die Navigation maximal 3 Ebenen umfassen kann und somit nicht für tief verschachtelte Strukturen geeignet ist.


Online-Shop

Einen Online-Shop gibt’s automatisch ab dem Standard-Tarif. Die Designs sind ansprechend und verfügen über vorgefertigte Produkte und Texte, die nur noch angepasst werden müssen. Auch ein Statistik-Tool ist vorhanden. Gutscheincodes lassen sich aktuell aber noch nicht einlösen.


Blog

Blogs sind ein moderner Weg, um Ihre Besucher zu informieren und zu unterhalten. Die Blog-Funktion ist bei Webnode in allen Tarifen an Bord. Eine Funktion für Kommentare sucht man vergebens, kann aber von extern eingebunden werden (Disqus und Facebook). Er verfügt zudem über Sharing-Funktionen für soziale Netzwerke und eine Planungsfunktion für termingenaues Posting.


Newsletter

Ein Newsletter-Tool bringt Webnode leider nicht mit. Es können jedoch per HTML-Element externe Newsletter-Systeme eingebunden werden.


Speicherplatz und Bandbreite

Stärker als bei vielen Konkurrenzanbietern hängt bei Webnode das Speichervolumen vom gewählten Tarif ab: Im günstigsten Tarif stehen 100 Megabyte Speicherplatz zur Verfügung. Ab dem Tarif Mini variiert der Speicher zwischen 500 Megabyte und 5 Gigabyte. Alle Tarife verfügen über eine Zugriffsbeschränkung ab einem bestimmten Datenverbrauch. Nach Überschreiten des monatlichen Bandbreitenlimits ist die Seite nicht mehr erreichbar. Die Bandbreitenbeschränkung entfällt nur im Profi-Tarif.


Medien

Videos können bei Webnode über ein YouTube Modul direkt auf die eigene Seite integriert werden. Die Bildergalerie des Homepage-Baukastens von Webnode erfüllt ihren Zweck. Zwar gibt es Einstellmöglichkeiten, doch mancher Konkurrenzanbieter hat hier mehr zu bieten.


Erweiterbarkeit

Zusätzliche Funktionen wie etwa ein Gästebuch, die Kommentarfunktion oder ein Veranstaltungskalender können jederzeit per Widget eingefügt werden.


Formulare

Als nicht-öffentlicher Kanal für Rückmeldungen fungiert das Kontaktformular mit Dateiupload-Funktion. Es ist ohne Weiteres in die Webseite integrierbar und anpassbar, wobei es im Limited-Tarif leider nur maximal fünf Felder anpassen kann.


Individualisierbarkeit

Wer CSS beherrscht darf sich freuen, denn die Templates können über die "Einstellungen für erfahrene Benutzer" über den CSS-Code nach eigenem Gusto angepasst werden. Auch kleine Programme und Anwendungen können per Code-Widget eingebunden werden.


Hosting

Damit du dich nicht mit vielen Anbietern auf einmal beschäftigen musst, sondern sofort mit dem Bau deiner Homepage loslegen kannst, hostet Webnode deine Website selbst.


SEO

Die Suchmaschinenoptimierung ist bei Webnode selbst im kostenlosen Tarif vorhanden. Unter „Eigenschaften“ lassen sich alle Angaben festlegen, die von den Suchmaschinen abgegriffen werden – zum Beispiel Meta-Title und Description, URL etc. Eine Sitemap wird automatisch generiert.


Mehrsprachigkeit

Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzanbietern lassen sich Webnode-Webseiten in mehr als 20 Sprachen anlegen und dank multilingual-Tool im Profi-Tarif auch unbegrenzt übersetzen. Gerade für die Gastronomie- und Tourismusbranche ist das ein großer Vorteil.


E-Mail-Postfach

Ein eigenes E-Mail-Postfach ist bei Webnode ab dem Tarif Mini enthalten. Im Standard-Tarif sind es bereits 20, im Profi-Tarif ganze 100 Postfächer.


Templates/Design-Vorlagen

Im Vergleich zu anderen Anbietern ist der optische Gesamteindruck von Webnode nur befriedigend. Unterm Strich ist am optischen Eindruck aber wenig auszusetzen. Die Auswahl an Design-Vorlagen für viele Branchen ist gut. Bemängelt werden muss jedoch, dass es zwar viele Design-Vorlagen gibt, die sich aber kaum anpassen lassen. Achtung: Einige Vorlagen verwenden keine SEO-freundliche Überschriftenstruktur. Augen auf bei der Templatewahl!


Zu kritisieren ist auch, dass mit Webnode erstellte Webseiten nicht in allen Tarifen werbefrei sind. Im Tarif Limited wird Werbung des Anbieters auf die Webseite geschaltet. Eine optimierte Darstellung für Smartphone und Tablet ist heutzutage Standard und daher auch bei den Homepage-Baukästen von Webnode integriert. 500 Gratisbilder zur freien Nutzung werden in allen Tarifen angeboten.


Mitgliederbereich

Der Passwortschutz für einzelne Unterseiten ist in allen kostenpflichtigen Tarifen an Bord. Einen exklusiven Mitgliederbereich gibts aber erst ab dem Tarif Standard - und dann auch nur für max. 100 Mitglieder.


DSGVO

Ein Pluspunkt: Der Webnode-Baukasten ist nach den DSGVO-Richtlinien programmiert. Man hat sich umfassend mit dem Thema beschäftigt und gute Informationen zu diesem bereitgestellt. Zusätzlich wurden hierzu eine vorgefertigte Datenschutzerklärung und ein Kontrollkästchen für den Versand von Newslettern. Automatisch rechtssicher sind deine Site und dein Shop damit aber nicht und du musst selbst auch noch etwas Zeit investieren. Die Prüfung durch einen Fachmann kostet zwar etwas mehr, ist aber durchaus empfehlenswert.


Bedienbarkeit

Unser Test ergab eine durchschnittliche Bedienungsfreundlichkeit für den Homepage-Baukasten von Webnode. Es sollen aber auch hier noch einige Features und Verbesserungen folgen.


Bedienoberfläche

Die Nutzeroberfläche ist komplett deutschsprachig. Alle Elemente lassen sich per Drag-and-Drop verschieben. Das funktioniert recht gut, doch bei anderen Anbietern können die Elemente freier und feiner beweget werden. Ganz so intuitiv wie bei anderen Anbietern ist die Bedienung leider nicht, es könnte einen Moment dauern, bis du dich vollumfänglich eingefunden hast. Die Usability ist aber auch einer der Punkte, an denen stetig gearbeitet und nachgebessert wird.


Einstellungen

Die Haupteinstellungen finden sich im oberen Menüband als Schraubenzieher-Symbol und wer sich in Word und Co. schon gut zurechtfand, dürfte sich hier relativ schnell zurechtfinden.


Apps/Desktop

Wie viele andere Anbieter verfügt auch Webnode über keine App, um die Webseite von unterwegs zu steuern. Die Bedienung erfolgt somit ausschließlich über den Desktop.


Backup

Einen Pluspunkt gibt es für die Backup-Funktion. Mit ihr lässt sich eine Sicherungskopie der Webseite erzeugen. Das ist hilfreich, falls man aus Versehen einen Teil der Webseite löscht, oder es sonstige Probleme gibt. Mit der Funktion kann auch eine Offline-Version der Webseite gespeichert werden. Die Funktion ist ab dem Standard-Tarif verfügbar.


Support

Der schriftliche Hilfe-Bereich sollte Antworten auf zahlreiche Fragen zum Homepage-Baukasten liefern. Bei Webnode ist er sauber gegliedert und bietet professionell erstellte Hilfstexte samt Screenshots der entsprechenden Fenster sowie ausführliche Erklärvideos, nicht alle liegen aber in deutscher Sprache vor.


Solltest du damit nicht weiterkommen, steht ein deutscher E-Mail-Support zur Verfügung. Der Support ist nicht rund um die Uhr besetzt. Einen Telefon-Support bietet Webnode ab dem Tarif Limited an. Die Reaktionszeit ist in den kostenpflichtigen Tarifen kürzer ist als im kostenlosen Tarif.


Preiskategorien

Um eine hochwertige Webseite zu bekommen, muss ein Vertrag geschlossen und ein Tarif gewählt werden. Welcher Vertrag für Sie der beste ist, hängt davon ab, was Sie mit der Webseite vorhaben. Man muss sich zwischen vier verschiedenen Tarifen entscheiden, zwei davon sind E-Shop Tarife. In zwei der vier hier aufgeführten Tarife wird Werbung geschaltet.


Jeder Tarif verfügt über eine kostenlose Testphase, zudem gibt es einen Gratistarif. Alle zahlungspflichtigen Tarife können kostenlos getestet werden. Danach gilt die Mindestlaufzeit von einem Jahr. Die Kündigungsfrist beträgt in allen Tarifen 31 Tage. Eine eigene, personalisierbare Internetadresse muss bei Webnode in den meisten Tarifen für 1 Jahr inklusive. Eine bereits vorhandene Internetadresse kann problemlos weitergenutzt werden, außer im Gratistarif.


Das Speichervolumen ist in keinem Tarif großzügig bemessen. In den meisten Tarifen von Webnode gelten zudem Bandbreitenbeschränkungen. Sie verhindern den Zugriff auf die Webseite, sobald ein bestimmtes Datenvolumen überschritten wurde.

2,95€*

Limited

Für kleine Projekte mit bereits vorhandener Domain, 100 MB Speicher, Werbung

4,95€*

Mini

Für Websites ohne Shop, mit E-Mail-Postfach, 500 MB Speicher, Werbung

9,95€*

Standard

Für Websites mit mehreren Sprachen, begrenzter Mitgliederzahl, Werbefrei, 2 GB Speicher

16,95€*

Profi

Komplett ausgestattete Website für Profis mit 5GB Speicher, 100 Postfächern, unbegrenzter Mehrsprachigkeit, Mitgliederbereich und Backup-Möglichkeit

* Preis pro Monat für einen Jahresvertrag, Domain nur im ersten Jahr inklusive, dann ab 14,95 € / Jahr.


Fazit:

Webnode eignet sich vor allem für Branchen, die auf mehrsprachige Websites angewiesen sind und für Websites, die keine allzu tiefgreifende Navigation benötigen. Bedienen lässt sich der Homepage-Baukasten von Webnode flüssig, die Bedienung wird mit Bildern, GIFs und in einem ausführlichen Video ausführlich erklärt. Die Designs könnten schicker sein. Wichtiger ist dabei jedoch, dass noch nicht alle Templates SEO-freundliche Strukturen mitbringen, was hoffentlich noch überarbeitet wird.


Die Suchmaschinenoptimierung ist logisch aufgebaut und tut, was sie soll. Einen Minuspunkt kassiert Webnode, weil keine Newsletterfunktion an Bord ist. Wer Schwierigkeiten mit dem Homepage-Baukasten hat, findet im Hilfebereich nützliche Erklärtexte. Bei spezielleren Fragen kann man sich per E-Mail an die Webnode-Mitarbeiter wenden. Das erfordert aber etwas Geduld, denn ein 24-Stunden-Support existiert ebenso wenig wie eine Telefon-Hotline.


Die Homepage-Baukästen von Webnode zeichnen sich insgesamt durch kundenfreundliche Vertragskonditionen und ein paar außergewöhnliche Funktionen aus. Bei vielen anderen Kriterien – wie Design oder Support – liegen sie im Mittelfeld.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
Lorenz Graubner
Hallo, ich heiße Lorenz. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Erstellung von Websites und bin der Meinung, dass der Weg zur eigenen Website nie einfacher war als heute. Wie das geht, möchte ich dir hier zeigen.