Video Player Video Player Video Player

Videos für die eigene Homepage

...Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema

Kaum jemandem ist bewusst, welche Website hinter Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist: Es ist YouTube! Video-Clips sind bei Internetnutzern auf der ganzen Welt sehr beliebt. Und es gibt viele gute Gründe, Videos auch auf der eigenen Homepage zu veröffentlichen. Welche Gründe das sind, klären wir im folgenden Text. Außerdem zeigen wir, wie man Videos auf einer Website einbinden kann.

Wix Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full)

Sehr einfache Bedienung
Die schönsten Designvorlagen
Sehr flexible Gestaltung möglich
Über 100 Mio. Kunden weltweit

4,08 € -100 %
0,00 €
Dauerhaft kostenlos
Jimdo Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Half)

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
Sehr faire Vertragsbedingungen
Testsieger bei Computerbild & t3n
Beliebtester deutscher Anbieter

5,00 € -100 %
0,00 €
kostenlos testen

Wie kann man mit Videos auf meiner Website neue Besucher locken?

Wer nach Informationen zu Anleitungen, Produkttests oder Tipps und Tricks zu einem bestimmten Thema sucht, nutzt dafür in der Regel Google. Google liefert daraufhin eine Ergebnisliste mit Links zu Websites, auf denen sich die gewünschten Informationen befinden. Dabei werden nicht nur Links zu Texten angezeigt, sondern auch zu Videos – die mit einem kleinen Screenshot sehr prominent dargestellt werden.


Nehmen wir als Beispiel die Google-Suche „iPhone selbst reparieren“. Google zeigt bei dieser Suche als einen der obersten Treffer einen Link zum YouTube-Video „Kaputtes iPhone selbst reparieren – so geht’s!“ an. Dass dieses Video so weit oben angezeigt wird, ist kein Zufall. Für die Google-Nutzer ist es schließlich deutlich bequemer, sich eine Video-Anleitung anzuschauen, als sich durch einen Text mit 10.000 Zeichen zu wühlen. Deshalb klicken viele direkt auf das Video und sparen sich die Mühe! Google bietet seinen Nutzern sogar die Option an, bei Suchanfragen nur Videos als Treffer anzuzeigen!


Dieses Beispiel zeigt, wie wertvoll gut gemachte Videos sein können, um neue Besucher anzulocken. Google zeigt nämlich bei passenden Suchanfragen nicht nur YouTube-Videos als Treffer an, sondern auch Videos auf anderen Websites. Und so lassen sich mit gut gemachten, informativen Videos mit Testberichten, Anleitungen oder Tutorials über Google jede Menge Besucher gewinnen!


Wie kann meine Website profitieren, wenn ich YouTube-Videos veröffentliche?

Die größte Plattform für Videos im Internet ist YouTube. Viele Internetnutzer rufen direkt YouTube auf, wenn sie nach Anleitungsvideos, Music-Clips, Kino-Trailern oder witzigen viralen Spots suchen. Um mit eigenen Videos ein möglichst großes Publikum zu erreichen, kommt man deshalb kaum drum herum, diese bei YouTube zu veröffentlichen. Doch wie kann die eigene Website davon profitieren? Auch das ist kein Problem: So kann beispielsweise am Anfang und Ende der Clips auf die eigene Homepage hingewiesen werden. Außerdem lassen sich Links im Beschreibungstext unter den Videos einfügen.


Auf diese Weise kann man die YouTube-Nutzer auf die eigene Website aufmerksam machen und zumindest einen gewissen Prozentsatz auf die eigene Homepage locken.


Wofür sind Videos auf der eigenen Homepage sonst noch gut?

Videos sind nicht nur dafür gut, neue Besucher auf die Homepage zu locken. Sie dienen vor allem auch dazu, die eigene Homepage attraktiver zu machen. Und das gilt für Websites aller erdenklichen Art. Ein Online-Shop könnte seine angebotenen Produkte in Videos ausführlich vorstellen. Auf einer Website zu Foto-Software könnten Bildschirmvideos zeigen, wie man mit den jeweiligen Programmen Bilder optimiert und Montagen erstellt. Oder: Auf einer privaten Fansite für Paragleiter könnten Videos viel anschaulicher als Texte zeigen, was diese Sportart noch einzigartiger macht.


Egal, wo und wofür man die Videos einsetzt: Sie bieten den Besuchern der Website einen echten Mehrwert und können dabei helfen, die Homepage noch attraktiver zu machen. Die Folge: Viele Besucher empfehlen die Website weiter und locken damit weitere Besucher an! 


Kann man YouTube-Videos auf der eigenen Website einbinden?

Um den eigenen Website-Besuchern einen Mehrwert zu bieten, muss man nicht unbedingt selbst Videos erstellen und diese veröffentlichen. Technisch ist es nämlich überhaupt kein Problem, jedes beliebige YouTube-Video auf der eigenen Website einzubinden. Das ist in der Regel völlig legal und wird von YouTube sogar aktiv gefördert. Unter jedem YouTube-Video findet man ein Menü, in dem die drei Punkte „Hinzufügen“, „Teilen“ und „Mehr“ aufgeführt sind. Wer hier auf „Teilen“ klickt, findet ein weiteres Untermenü. Hier klickt man dann auf den Reiter „Einbetten“. Darunter wird dann von YouTube ein HTML-Code angezeigt. Zum Beispiel einer wie dieser:


„<iframe width="420" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/I3z-gqLGIKU" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>”


Indem man diesen HTML-Code auf seiner Website einfügt, bindet man automatisch den YouTube-Player ein, über den die Besucher mit einem Klick auf “Play” das gewünschte Video starten können. Dabei verlassen die Besucher nicht die Website, sondern können sich das Video direkt dort anschauen. Auch eine Wiedergabe im Vollbildmodus ist möglich. Kleiner Nachteil: Ein Link zu YouTube ist ebenfalls im Player integriert. Es besteht also die Gefahr, dass man auf diesem Weg Besucher der eigenen Website an YouTube verliert


Kann man auch mit einem Homepage-Baukasten Videos auf der Website einbinden?

Auch mit einem Homepage-Baukasten ist es problemlos möglich, Videos auf der eigenen Website anzuzeigen. Ganz besonders einfach ist das, wenn der Baukasten als Funktion einen eigenen Video-Player mitbringt. In diesem Fall schiebt man den Player per Maus-Klick an die gewünschte Stelle und wählt das Video aus, das angezeigt werden soll.


Sollen YouTube-Videos auf einer Website angezeigt werden, die mit einem Homepage-Baukasten erstellt wird, ist auch das kein Problem. In diesem Fall sollte man darauf achten, dass der Baukasten einen eigenen HTML-Editor mitbringt. Mit diesem Editor kann man den Einbettungs-Code (siehe oben) des gewünschten Videos nämlich an jeder beliebigen Stelle einbinden. Einsteiger müssen dabei keine Sorge haben: Programmierkenntnisse braucht man dafür nicht – die Einbindung solch eines Videos über den Editor dauert nur ein paar Sekunden und erfordert keine Vorkenntnisse!


Worauf sollte ich beim Erstellen der Videos achten?

Wenn Online-Shops Produktvideos erstellen und veröffentlichen wollen, ist es natürlich nicht empfehlenswert, mit dem eigenen Smartphone einige verwackelte Bilder aufzunehmen, die man live kommentiert. Bei gewerblichen Websites sollten Videos immer von professionellen Fachleuten erstellt werden. Ansonsten wirkt das Video nämlich amateurhaft – was sich negativ auf die Wirkung des kompletten Shops auswirkt.


Bei privaten Websites muss man es hingegen mit der Videoqualität nicht so genau nehmen. Hier erwartet niemand, dass er einen professionell ausgeleuchteten Film mit optimalem Ton und aufwändigem Schnitt zu sehen bekommt. Erlaubt ist hier, was gefällt! Einzige Bedingung: Man darf keine Videos von Personen veröffentlichen, die nicht damit einverstanden sind. Dann nämlich verstößt man gegen das Recht am eigenen Bild. Und das kann teuer werden!  


Avatar Erstellt von:
Markus Siek
Homepage Experte
Erstellt am:
05.07.2016
Zuletzt aktualisiert am:
28.07.2016
Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel?

Wir freuen uns über Dein Feedback, da es für uns eine wertvolle Unterstützung dabei ist, die langfristige Qualität unserer Inhalte zu gewährleisten.