Gestaltung einer Hotel-Homepage

...Schritt-für-Schritt zum eigenen erfolgreichen Internetauftritt!

Eine eigene Website ist für die Hotellerie, aber auch für viele Vermieter von Privatunterkünften, längst zum Standard geworden. Im Endeffekt geht es bei einer eigenen Hotel-Homepage heute auch darum, sich im Dschungel der Buchungsportale seine Eigenständigkeit und seine Unabhängigkeit zu bewahren – und potenziellen Gästen Informationen und Angebote aus erster Hand zu bieten.

Hoteliers, die auf ihrer Website mit einem übersichtlichen Layout, guten Texten und schönen Bildern arbeitet, können ihre Gäste hervorragend auf den bevorstehenden Aufenthalt einstimmen. Um den Internetauftritt optimal zu gestalten, geben wir im folgenden Ratgeber-Text wichtige Tipps und Hinweise zum Layout, zu der Gestaltung von Texten, dem Einsatz von Bildern und Videos sowie zur farblichen Gestaltung einer Hotel-Homepage.


Welche Farben eignen sich für eine Hotel-Homepage?

Bei der farblichen Gestaltung einer Hotel-Homepage gilt folgende Regel: Die Farben sollten stets dem „Corporate Design“ des Hotels entsprechen. Das heißt: Die Website sollte hinsichtlich der verwendeten Farben und der verwendeten Design-Elemente das Hotel und seinen individuellen Charakter widerspiegeln. Je einzigartiger der Charakter des Hotels, desto außergewöhnlicher kann auch die Website sein.


Des Weiteren kann es auch Sinn machen, wenn sich die Hotel-Website farblich der Region anpasst. Eine Homepage von einem Hotel an der Ostsee kann in maritimen Tönen gehalten werden. Dementsprechend sollten verschiedene Blautöne und Weiß verwendet werden. Von einer Website eines Hotels im Bayrischen Wald wird der Besucher in der Regel eher Grüntöne, Hellblau und Beige erwarten. 


Generell sollte also darauf geachtet werden, dass die Farben Gastfreundlichkeit, Helligkeit und eine gewisse Behaglichkeit ausdrücken. Nur so werden die Gäste der Website auch zu Gästen des Hotels.


Was sollte bei dem Layout einer Hotel-Homepage berücksichtigt werden?

Vom Layout her bietet es sich bei Hotel-Websites an, eine waagerechte Menüzeile, und eine senkrechte Navigation zu verwenden. So können die Besucher ganz normal auf der Website herunterscrollen, haben aber durch die Menüzeile stets die Möglichkeit, auch die anderen Unterseiten anzuwählen.


Nutzerfreundlichkeit gilt auch beim Layout von Hotel-Homepages als oberste Devise. In einer Seitenleiste können Onlinebuchungen oder Kontaktdaten eingefügt werden. So haben die Besucher die zur Buchung wichtigsten Informationen stets im Blick und können diese ohne viel Mehraufwand erledigen. Weiterhin sollte sich die Hotel-Homepage in maximal zwei Spalten unterteilen. Auf diese Weise können zum Beispiel Zimmer oder Restaurantangebote nebeneinander dargestellt werden. Mehr als zwei Spalten sind nicht zu empfehlen, da die Seite sonst überfrachtet wirkt.


Je nachdem, was für eine Art Hotel auf der Website präsentiert wird, kann das Layout verspielt oder seriös sein. Ein fünf Sterne Hotel sollte natürlich seriös daherkommen, eine Jugendhotel-Homepage hingegen kann auch ein wenig verrückter gestaltet sein. Wichtig ist stets, dass das Layout auch an die mobile Ansicht angepasst wird. Viele Leute buchen spontan mit dem Smartphone ein Zimmer.


Was sollte hinsichtlich der Texte für eine Hotel-Homepage berücksichtigt werden?

Wie das Layout hängt auch der Schreibstil der Website stark von der Art des Hotels ab. Businessleute erwarten einen gehobenen Sprachstil und ein seriöses Auftreten. Junge Erwachsene auf der Suche nach einem Kurzurlaub werden jedoch eher von einem lockeren Ton, wenn nicht sogar Umgangssprache überzeugt. Dementsprechend werden die Gäste der unterschiedlichen Hotel-Websites auch gesiezt oder geduzt.


Was die Länge der Texte betrifft, sollte auf einer Hotel-Homepage so viel gesagt werden wie nötig, und so wenig wie möglich. Mit Informationen rund ums Hotel und der Lage, Servicedarlegungen und Sonderangeboten kann auf diese Weise bestens präsentiert werden, was das Hotel alles zu bieten hat. Auch Gästebewertungen und Pressekritik sorgen für ein umfassendes Bild von der Unterkunft. Wer jedoch zu viel Text auf der Homepage hat, schreckt den Gast ab und lässt ihn die Seite verlassen.


Als Standardschrift sollte eine Schriftart gewählt werden, die dem Stil der Website und des Hotels entspricht. Zu verschnörkelt ist zu anstrengend zum Lesen, zu starr wirkt zu langweilig. Ein Mittelweg ist hier ratsam. Die Schriftgröße hängt stark von der Lesbarkeit ab. Auch das Verhältnis von Überschrift-, Zwischenüberschrift- und Textgröße sollte beachtet werden. Daraus ergibt sich auch automatisch, dass nicht mehr als drei verschiedene Schriftgrößen verwendet werden sollen. Texte sollten den Hotel-Gästen in appetitlichen Häppchen serviert werden. Zwischenüberschriften können wesentlich dazu beitragen, den Text zu gliedern und ihn lesbarer zu machen.


Was sollte bei der Verwendung von Medien auf einer Hotel-Homepage beachtet werden?

Tipps zu Bildern:


Bei einer Hotel-Homepage sind qualitativ hochwertige Bilder mindestens eben so wichtig wie der Text. Die verwendeten Bilder sollten die wichtigsten Aspekte des Hotels darstellen - von der Lobby und dem Restaurant, über die Zimmer und die Bäder, bis hin zu Frühstücks- und Wellnessangeboten. Besonders bei Hotel-Homepages gilt: Bilder sagen mehr als tausend Worte: Wer schöne Fotos online stellt, zeigt dem Besucher direkt, was er von seinem Aufenthalt erwarten kann.


Die Größe der Bilder hängt immer von der Qualität der Fotos ab. In der Regel sollten die Fotos aber nicht allzu groß sein. Lieber etwas kleiner, dafür ein paar mehr, um alle Facetten des Hotels zu präsentieren. Im Prinzip kann jede Unterseite der Hotel-Website dazu verwendet werden, um mittels Bildern beim potenziellen Gast einen entsprechenden Eindruck zu erzeugen.


Mit Bildern „überladen“ sollte eine Hotel-Website dennoch nicht wirken. Der Platz der Bilder auf der Seite ist stets vom Zusammenspiel mit den Texten abhängig. Sie sollten nie an den Rand gerückt werden, sondern eher mittig als Blickfang dienen.


Tipps zu Videos:


Immer mehr Hotels setzen Videos ein, um potenziellen Gästen einen Eindruck vom Hotel und seinen Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Besonders interessant ist es, wenn die Geschäftsführung, Mitglieder der Hoteliers-Familie oder der Küchenchef darin kurz zu Wort kommen. Als Grundregel gilt: Je genauer, je persönlicher und je vertrauenswürdiger die Informationen sind, die Besucher auf einer Hotel-Website bekommen, desto eher wird sich das in Anfragen bzw. in Buchungen niederschlagen.


Neben der Homepage, kann ein Hotel-Video auch in sozialen Medien und auf Video-Plattformen geteilt werden. Vielfach empfiehl es sich, das Video auf YouTube hochzuladen und in die eigene Website einzubinden – was unter andrem auch Speicherplatz spart. Wie die Bilder sollte auch das Video professionell gestaltet sein. Eine gute Länge für ein Video in dem ein Hotel vorgestellt wird, sind rund zwei Minuten.


Tipps zu sonstigen Medien:


Als Alternative bzw. als Ergänzung zu einem Video empfiehlt sich eine Bildergalerie, in der auf guten Bildern die verschiedenen Einrichtungen des Hotels detailliert zu sehen sind. Zudem kann man auch einen virtuellen Google-Maps-Rundgang auf der Hotel-Website einfügen. So bekommen die Besucher ein Gespür für die Räumlichkeiten und das Ambiente. Eine integrierte Google-Karte als Anfahrtsplan ist heute auf vielen Hotel-Websites Standard.


Avatar Erstellt von:
Lennart Zech
Homepage-Experte
Erstellt am:
Zuletzt aktualisiert am: