Homepage für Handwerker erstellen

...Schritt-für-Schritt zum eigenen erfolgreichen Internetauftritt!

Viele kleine Unternehmen, und dazu zählen auch die meisten Handwerksbetriebe, betreiben immer noch keine eigene Website. So liegt der Anteil der Firmen mit einem bis neun Beschäftigten, die eine eigene Website haben, bei nur 63 Prozent [1]. Zum Vergleich: Bei Unternehmen, die über 250 Mitarbeiter beschäftigen, liegt diese Quote bei 97 Prozent.

Für Handwerker gibt es viele gute Gründe, eine eigene Website zu erstellen. Welche das sind, werden wir im Folgenden ausführlich erläutern. Außerdem zeigen wir, welche Inhalte auf Handwerker-Homepages empfehlenswert sind und welche Website-Baukästen sich ideal für die Gestaltung solcher Seiten eignen. Außerdem stellen wir einige Beispiele gelungener Handwerker-Websites vor.

Wix Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full)

Sehr einfache Bedienung
Die schönsten Designvorlagen
Sehr flexible Gestaltung möglich
Über 100 Mio. Kunden weltweit

0,00 €
Dauerhaft kostenlos
Jimdo Homepage Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full)

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
Sehr faire Vertragsbedingungen
Testsieger bei Computerbild & t3n
Beliebtester deutscher Anbieter

0,00 €
Dauerhaft kostenlos

Vorteile: Homepage für Handwerker

Eine eigene Website sollten Handwerker nicht nur deshalb erstellen, weil ein Großteil ihrer Mitbewerber bereits online vertreten ist. Eine eigene Homepage bringt auch mehrere, handfeste Vorteile mit.

Potenzielle Neukunden erreichen

Nutzer

Wer nach einem guten Fliesenleger, Elektriker, Installateur oder Dachdecker sucht, nutzt dafür meist das Internet. So kann man schließlich mit einer kurzen Google-Suche innerhalb von Sekunden sich alle Handwerksbetriebe in der Umgebung anzeigen lassen. Wer hier nicht mit einer eigenen Website vertreten ist, hat also keine Chance, die entsprechenden Kunden für sich zu gewinnen. Oder andersherum formuliert: Mit einer eigenen, gut gemachten Website lassen sich viele potenzielle Kunden anlocken, die sonst gar nicht auf das Unternehmen aufmerksam geworden wären

Das eigene Unternehmen vorstellen

Sich Abheben

Wenn ein Hausherr eine neue Heizungsanlage installieren lassen will, das Haus dämmen möchte oder das Dach neu gedeckt werden muss, handelt es sich nicht selten um ein Auftragsvolumen im fünfstelligen Bereich. Kein Wunder, dass man hier als Kunde nicht den nächstbesten oder den günstigsten Handwerker aussucht, sondern sich vorher genau informiert, welcher Betrieb empfehlenswert ist. Auf einer eigenen Website kann ein Handwerker sein Unternehmen ausführlich vorstellen – und zum Beispiel auf die lange Firmentradition verweisen, Zertifizierungen und Auszeichnungen präsentieren und Referenzen zufriedener Kunden veröffentlichen.  

Unternehmens-Image aufbauen und verbessern

Kundenbewertung

Jedes Unternehmen lebt von seinem guten Image. Das gilt für Banken, große Versicherungskonzerne und auch für Handwerksbetriebe. Eine eigene Website kann dabei helfen, das eigene Unternehmens-Image zu verbessern. Nicht unbedingt, weil das Image vorher schlecht war, sondern weil der Betrieb in der Stadt möglicherweise wenig bekannt war. Jeder, der sich im Internet über Fragen zu einem bestimmten Handwerk informiert, gelangt potenziell auf die neue Firmen-Website. Selbst wenn es dann nicht direkt zu einem Auftrag kommt, profitiert der Betrieb davon, dass sein Name bekannter wird. So hilft die Website dabei, ein positives Unternehmens-Image aufzubauen

Hilfe bei akuten Problemen anbieten

Beratung

Die Heizung ist kaputt, ein großes Loch ist in der Glasscheibe der Terrassentür oder es tropft durch das undichte Dach. Bei manchen Problemen brauchen die Kunden schnell einen Handwerker. Sehr schnell! Früher haben die Kunden hierfür die Gelben Seiten durchgeblättert und die Handwerker in der Region durchtelefoniert. Jetzt wird nach Handwerkern gegoogelt! Indem man auf der Website prominent für ein Notfall-Telefon wirbt, bei dem sich Kunden bei akuten Problemen rund um die Uhr melden können, hat man die Chance, jede Menge lukrativer Aufträge zu gewinnen. Der Grund: Viele Handwerker haben zwar schon eine Website und veröffentlichen auch eine Telefonnummer, unter der der Betrieb erreichbar ist – aber besetzt ist das Telefon nur während der Bürozeiten.


Beispielseiten: Homepage für Handwerker

Wie gestaltet man eine Website für das Handwerk? Welche Inhalte gehören auf die Seite? Wie spricht man seine potenziellen Kunden an? Wir haben einige Beispiele gelungener Handwerker-Websites gesammelt:


Wichtige Inhalte: Homepage für Handwerker

Welche Inhalte gehören auf jeden Fall auf eine Website für Handwerker? Wir haben die wichtigsten Aspekte zusammengetragen.

Startseite
Startseite
Startseite

Startseite

Die Startseite ist die wichtigste Seite jeder Homepage. Einfach aus dem Grund, dass die meisten Besucher die Website über die Startseite betreten. Da bei einer Homepage für Handwerker die Besucher durch die Website vom Betrieb überzeugt und möglichst zu Kunden werden sollen, muss die Startseite zwingend einen guten und professionellen Eindruck machen. Ansonsten gehen schon hier viele potenzielle Kunden, die zu Websites anderer Handwerker wechseln, verloren.

Teamvorstellung
Teamvorstellung
Teamvorstellung

Unternehmen

Auf der Homepage für einen Handwerks-Betrieb sollte man natürlich ausführlich das Unternehmen vorstellen. Seit wann gibt es die Firma? Wer hat sie gegründet? Wer leitet sie jetzt? Wie viele Mitarbeiter arbeiten im Betrieb? Hier bietet es sich an, das Team ausführlich in Texten und Bildern vorzustellen. So wirkt das Unternehmen nicht wie ein x-beliebiger Handwerksbetrieb, sondern bekommt ein persönliches, sympathisches Gesicht.  

Informationen
Informationen
Informationen

Leistungen

Handwerksarbeiten sind sehr komplex. So wissen viele Kunden gar nicht genau, dass beispielsweise ein Fliesenleger nicht „nur“ Fliesen legt, sondern oft auch eine professionelle Raumberatung anbietet, Wände verputzt, einen Estrich legt und vieles mehr. Sämtliche Arbeiten, die ein Handwerksbetrieb anbietet, sollten auf der Homepage vorgestellt werden. Denn somit lässt sich nicht nur die breit gefächerte Fachkompetenz eines Unternehmens dokumentieren, sondern auch Zusatzaufträge von Kunden gewinnen, die sich ansonsten gar nicht an diesen Betrieb gewandt hätten!

Medien
Medien
Medien

Referenzen

Man kann seine eigenen Qualifikationen, Auszeichnungen und Fachkompetenzen in den blumigsten Worten beschreiben – noch überzeugender wirken für potenzielle Neukunden immer noch die Erfahrungen anderer, zufriedener Kunden. Deshalb ist es empfehlenswert, positive Referenzen von Kunden auf der Website zu veröffentlichen. Am besten mit Zitaten und Fotos, denn so wirken die Referenzen besonders authentisch. Nicht empfehlenswert ist es hingegen, einfach positive Referenzen zu erfinden. Fällt das auf, schadet das dem Image des Handwerkbetriebs ungemein.

Kontaktdaten
Kontaktdaten
Kontaktdaten

Kontakt

Online verdient ein Handwerker kein Geld. Dafür muss er von einem Kunden beauftragt werden. Und dafür wiederum ist eine persönliche Kontaktaufnahme notwendig. Damit ein Handwerker von seiner Website maximal profitiert, sollten potenzielle Kunden nicht lange nach einer Telefonnummer suchen müssen. Sie sollte am besten schon auf der Startseite groß angezeigt werden. Zusätzlich sollte ein ausführlicher Kontaktbereich zur Verfügung gestellt werden – zum Beispiel mit einer E-Mail-Adresse und einem Kontaktformular für einen kostenlosen Rückrufservice

Impressum
Impressum
Impressum

Impressum

Ein Impressum ist für eine Handwerker-Homepage zwingend vorgeschrieben. Wer kein Impressum bereitstellt, oder dort wichtige Angaben fehlen, riskiert es, kostenpflichtig abgemahnt zu werden. Mit einem kostenlosen Impressum-Generator kann man innerhalb weniger Minuten ein Impressum erstellen. Darüber hinaus geben Branchenvertreter und Rechtsanwälte verbindliche Auskünfte.


Tipps zur Domain: Homepage für Handwerker

Wenn man eine neue Handwerks-Homepage erstellt, steht man nicht nur vor der Frage, welchen Baukasten man auswählt, sondern auch unter welcher Internetadresse (Domain) die neue Homepage erreichbar sein soll. Bei Firmen sollte der Firmenname natürlich möglichst in der Webadresse untergebracht werden. Gleiches gilt für selbstständige Handwerker ohne Beschäftigte. Das ist auch aus dem Grund empfehlenswert, dass Kunden, die sich über einen speziellen Betrieb erkundigen wollen, natürlich nach diesem Namen bei Google suchen.

Falls der Unternehmensname nicht zu lang ist, ist es empfehlenswert, auch noch die Branche mit in die Internetadresse aufzunehmen. Zum Beispiel: "www.meier-fliesen.de". So ist schon an der Webadresse ersichtlich, um was für ein Unternehmen es sich handelt.

Grundsätzlich sollte man nur Internetadressen mit der Endung „de“ auswählen. Zwar stehen einem mit „net“, „com“, „biz“ und vielen weiteren Varianten diverse Alternativen zur Auswahl, doch für die meisten deutschen Internetnutzer ist es Gewohnheitssache, dass sie Webadressen mit „de“ als Länderkennung eingeben. Hat man sich als Handwerker für eine andere Endung entschieden, verursacht man damit nur Verwirrung.

Kann ich meine alte Domain verknüpfen?
Ja! Du kannst die Domain entweder umziehen oder mit dem Baukasten verbinden. Für den Umzug der Domain werden keine Programmierkenntnisse benötigt. Er ist mit wenig Aufwand auch von einem Laien durchführbar. Das Vorgehen unterschiedet sich von Anbieter zu Anbieter, alle Anbieter stellen jedoch ausführliche Anleitungen zur Domain-Verknüpfung bzw. dem Umzug zur Verfügung. Wende Dich bei Problemen einfach an Deinen Anbieter.

Tipps zur Erstellung: Homepage für Handwerker

Grundsätzlich stehen drei unterschiedliche Methoden zum Erstellen einer eigenen Homepage zur Verfügung: Von Grund auf neu, von Hand zu programmieren; ein Content Management System (CMS) wie WordPress zu verwenden oder einen Homepage Baukasten zu benutzen. Für die beiden ersten Möglichkeiten sind umfassende Kenntnisse in Web-Programmiersprachen wie HTML und CSS erforderlich, wenn man ein akzeptables Ergebnis erzielen will. In Eigenregie ist das für die meisten Anwender nicht zu bewältigen, so dass sie auf die Hilfe von professionellen Web Designern und Internet Agenturen zurückgreifen müssen. Dafür entstehen aber schnell Kosten in einer Höhe von ca. 1200 € und mehr. So eine Summe kann nicht von jedem aufgewendet werden, und für manche Projekte wie einen Blog, eine private Homepage oder eine kleinere berufliche Internetpräsenz ist ein solcher Betrag auch nicht angemessen. Homepage Baukästen stellen mit ihrer unkomplizierten Bedienung und „Alles aus einer Hand“-Lösung eine kostengünstige und professionelle Alternative dar.

Homepage Baukasten
Homepage Baukasten

Der Homepage Baukasten

Wer nicht auf einen Homepage Baukasten zurückgreift, muss sich mit vielen einzelnen Programmen und Anbietern beschäftigen. So kann man beispielsweise die Domain (Internet-Adresse) bei dem günstigsten Anbieter bestellen, den Speicherplatz für eigentliche Homepage bei einem anderen, muss sich Zugangsdaten für den Server und extra Programme zum Datenaustausch mit diesem installieren und deren Bedienung erlernen. Das alles kostet Anfänger viel Zeit und Nerven, dabei ist an der eigentlichen Homepage noch gar nicht gearbeitet worden.


Der Homepage Baukasten hingegen vereint alle Werkzeuge für ein solches Projekt in sich. Innerhalb des Baukastens werden Elemente der Homepage per Mausbedienung zusammengestellt, eine der zahlreichen Design-Vorlagen nach eigenen Wünschen angepasst und Inhalte eingegeben. Alles geschieht online und wird sofort nach dem Klick auf das „Veröffentlichen“-Feld für alle sichtbar. Außerdem gibt es auch eine Live-Vorschau, mit der man die Homepage schon vor der Veröffentlichung auf Fehler prüfen kann.

Einfache Bedienung

Einfache Bedienung
Einfache Bedienung

Alle Homepage Baukästen nutzen eine Bedienoberfläche, die mit reiner Maussteuerung auskommt. Lediglich zur Eingabe der Inhalte ist die Tastatur erforderlich. Die Text-, Bild- und sonstigen Elemente werden an die gewünschten Stelle der Homepage gezogen, in ihrer Größe mit der Maus angepasst und Farben aus Farbpaletten ausgewählt.

Geringer Zeitaufwand

Geringer Zeitaufwand
Geringer Zeitaufwand

Dank der unkomplizierten Mausbedienung ist eine professionelle Homepage bereits innerhalb weniger Stunden erstellt. Dabei wird die Arbeit auch dadurch erleichtert und beschleunigt, dass es für viele häufig auf einer Homepage verwendete Elemente wie Kontaktformular oder Terminkalender bereits vorgefertigte Bausteine gibt.

Niedrige Kosten

Niedrige Kosten
Niedrige Kosten

Mit einem Homepage Baukasten lässt sich eine eigene Homepage nicht nur leicht selbst erstellen, sondern auch problemlos warten, ändern und aktualisieren. Das senkt nicht nur die Anschaffungs-, sondern auch die Unterhaltskosten. Dabei sind die monatlichen Gebühren für einen professionellen Anbieter mit durchschnittlich ca. 6 Euro sehr niedrig angesiedelt.


Empfohlene Anbieter: Homepage für Handwerker

Wenn Du eine professionelle Homepage für Dein Vorhaben erstellen möchtest, so solltest Du darauf achten, dass der Anbieter Deiner Wahl die nachfolgend aufgeführten Kriterien erfüllt. Wenn Du auf den Button mit der Aufschrift „Anbieter vergleichen“ klickst, dann gelangst Du auf die vorgefilterte Ansicht unseres Vergleichsrechners, welche alle empfohlenen Anbieter für Dein Vorhaben auflistet – sprich, nur diejenigen Anbieter, die alle nachfolgend genannten Leistungen erfüllen.

Check

Eigene Internet-Adresse

Die Internet-Adresse ist eines der wichtigsten Kennzeichen, um ein Unternehmen oder ein sonstiges Angebot im World Wide Web zu charakterisieren. Kostenlose Baukasten-Anbieter bieten nur sogenannte Sub-Domains an. Bei einer Sub-Domain ist der Name des Anbieters in der Internet-Adresse enthalten – also beispielsweise „meine-homepage.baukastenname.de“. Eine eigenständige Internetadresse wie etwa „meine-homepage.de“ wirkt in jedem Fall professioneller.

Check

Homepage ohne Fremdwerbung

Mit einer Homepage sollen Interessenten für das eigene Angebot/ Vorhaben begeistert werden. Dabei ist es eher hinderlich, wenn beispielsweise Werbung des Homepage-Baukasten-Anbieters auf der eigenen Webseite angezeigt wird. Dies kann unprofessionell wirken und den Besucher verwirren. Falls Werbung auf der Seite vorkommt, dann sollte sie nur sehr diskret und in geringem Maße auf der Seite angezeigt werden.

Check

Empfohlener Mindestspeicher

Eine professionelle Homepage braucht Platz zum Wachsen. Daher sollte der Speicherplatz nicht zu knapp bemessen sein, um möglichen Erweiterungen Raum zu bieten. Man sollte sich vorher ausrechnen: Bei einer Bildgröße von durchschnittlich 1 MB pro Bild reichen 3 GB Speicherplatz für ca. 3000 Bilder. Bei Full-HD-Videoclips mit einer durchschnittlichen Größe von 150 MB reicht es für mehr als 20 kurze Videos.

Check

Für Smartphones optimiert

Heutzutage informieren sich bereits mehr als 50% der Deutschen mithilfe eines Smartphones im Internet und die mobilen Zugriffe steigen noch immer weiter an. Umso entscheidender ist es, dass die eigene Homepage für mobile Endgerät optimiert ist. So können die Interessenten auch von unterwegs aus mit ihrem Smartphone ohne Einschränkung oder verzerrte Darstellung auf die Homepage zugreifen und die Info-Angebote nutzen.

  • Check Eigene Internet-Adresse
  • Check Homepage ohne Fremdwerbung
  • Check Empfohlener Mindestspeicher
  • Check Für Smartphones optimiert
Ab 0,99 EUR / Monat
Anbieter anzeigen »

Kostenlose Anbieter: Homepage für Handwerker

Wenn Du lediglich eine private Homepage mit geringem Leistungsumfang planst, so kannst Du auch kostenlose Anbieter in Erwägung ziehen. Beachte jedoch, dass kostenfreie Baukästen keine eigene Internet-Adresse beinhalten und fremde Werbung auf Deiner Homepage eingeblendet wird. Über den nachfolgenden Button mit der Aufschrift „Anbieter vergleichen“ gelangst Du auf die vorgefilterte Ansicht unseres Vergleichsrechners, welche alle kostenfreien Anbieter auflistet.

  • Cross Eigene Internet-Adresse
  • Cross Homepage ohne Fremdwerbung
  • Check Empfohlener Mindestspeicher
  • Check Für Smartphones optimiert
0,- EUR / Monat
Anbieter anzeigen »

Häufig gestellte Fragen: Homepage für Handwerker

Zum Thema Handwerker-Website gibt es jede Menge Fragen in Branchen-Foren und auf Portalen. Wir liefern die Antworten auf Fragen, die immer wieder auftauchen.

Muss im Impressum die zuständige Handwerkskammer eingetragen werden?

Nicht jeder Handwerker muss zwingend im Impressum angeben, in welcher Handwerkskammer er eingetragen ist. Ausführliche Informationen dazu, für welche Branchen diese Vorgaben gelten und für welche nicht, bietet die Handwerkskammer München in einer Empfehlung zum Thema Impressumspflicht auf Internetseiten.

Wenn ich bei Google nach Fliesenlegern in meiner Stadt suche, finde ich auch Betriebe, die keine eigene Website haben. Wie kommt das?


Avatar Erstellt von:
Markus Siek
Homepage Experte
Erstellt am:
05.07.2016
Zuletzt aktualisiert am:
30.11.2016
Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel?

Wir freuen uns über Dein Feedback, da es für uns eine wertvolle Unterstützung dabei ist, die langfristige Qualität unserer Inhalte zu gewährleisten.