Gestaltung einer Fotografen-Homepage

...Schritt-für-Schritt zum eigenen erfolgreichen Internetauftritt!

Die Digitalisierung und das Internet haben die Fotografie wie wir sie einst kannten revolutionär verändert. Auch im Profi-Bereich sind Digital-Kameras längst Standard. Foto-Apparate, in die Film eingelegt werden muss, werden auch im professionellen Bereich immer mehr zur Ausnahme. Was bei Fotografen nach wie vor zählt, ist die Qualität der Bilder – und wie man sie am besten vermarktet.


In Zeiten des Internets gehört eine gute Website genauso zum Fotografie-Business, wie auch gute Fotos. Der folgende Ratgeber gibt wertvolle Tipps zur Gestaltung einer Fotografen-Website, und geht dabei genauer auf Farbe, Layout, Text und Medienverwendung ein.


Welche Farben eignen sich für eine Fotografen- Homepage?

Zunächst einmal sollte drauf geachtet werden, dass die Farben der Homepage auch zu den präsentierten Bildern passen. Wer sich durch Winteraufnahmen auszeichnen möchte, sollte auch kalte Farben auf der Website verwenden. Eine Kombination aus verschiedenen Blautönen und Weiß ist hier angebracht. Wer vorrangig Fotos von Paaren hat, kann ein helles Rot, also „die Farbe der Liebe“, als Grundfarbe hernehmen.

Grelle Farben, wie zum Beispiel Neongrün und ein knalliges Pink sollten vermieden werden. Diese würden nur den Blick vom Wesentlichen, den Fotos, ablenken. Bei der Farbgebung sollte also darauf geachtet werden, dass sie gut zu den Bildern passt und dass diese dadurch noch besser zur Wirkung kommen.


Was sollte bei dem Layout einer Fotografen-Homepage berücksichtigt werden?

Für eine Fotografen-Homepage ist es empfehlenswert, eine waagerechte Navigations- beziehungsweise Menüleiste einzubauen. So können die Besucher der Website jederzeit zwischen den verschiedenen Themenbereichen auswählen. Standardmäßig sind Fotografen-Websites senkrecht gelayoutet, sodass sich der Besucher ganz einfach durch die Seite scrollen kann. Eine Seitenleiste, wie sie auf vielen anderen Homepages eingebaut ist, ist auf der Seite eines Fotografen nicht von Nutzen und kann guten Gewissens außen vorgelassen werden.


Um die Vielfalt der verschiedenen Fotos übersichtlich darstellen zu können, bietet es sich an, mit drei oder sogar vier Spalten zu arbeiten. Mehr Spalten sind unüblich, da die Vorschaubilder sonst zu klein in der Darstellung werden. Da jeder Fotograf auf Aufträge angewiesen ist, sollte das Layout schlicht und einfach gestaltet sein. Dadurch wirkt die ganze Seite seriöser.


Wie bei allen Websites wird es auch bei Fotografen-Homepages immer mehr zum Standard, dass das Layout auf unterschiedlichsten Bildschirm-Größen optimal abrufbar ist – vom großen PC-Bildschirm bis zum Smartphone-Display. Immerhin wird bereits die Hälfte aller Websites über mobile Endgeräte aufgerufen.


Was sollte hinsichtlich der Texte für eine Fotografen-Homepage berücksichtigt werden?

Wie auch beim Layout sollten die Texte in einem seriösen Schreibstil verfasst werden. Die Ansprache der Besucher hängt stets von den Bildern ab. Wer in der Skate- und Graffitiszene Fotos macht, kann seine Gäste ruhig duzen. Wer jedoch Business-Fotografie als Hauptaufgabenfeld hat, ist mit einem „Sie“ in jedem Fall besser unterwegs.


Die Textmenge hängt stark von der jeweiligen Unterseite der Homepage ab. Galerie-Seiten leben von den Bildern, die Vita und die Arbeitsmotivation natürlich vom Text. Wenn es also um Bilder geht, sollte am Text gespart werden. Wenn es um Informationen in Textform geht, sollte so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich geschrieben werden. Im Verhältnis bekommen Fotos also wesentlich mehr Platz auf der Website.


Bei der Schriftart sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese schlicht und einfach ist. Sie dient nur der Information und soll den Blick der Besucher nicht unnötig von den Bildern ablenken. Wichtig ist dabei, dass man sich für eine Schriftart entscheidet, die sich so auf der gesamten Seite wiederfindet. Dementsprechend sind Überschrift, Zwischenüberschriften und Textpassagen im gleichen Stil.


Was sollte bei der Verwendung von Medien auf einer Fotografen-Homepage beachtet werden?

Tipps zu Bildern


Eine Sache ist ganz offensichtlich: Eine Fotografen-Homepage lebt von Bildern. Dementsprechend sollte der Präsentation der Fotos entsprechend viel Platz eingeräumt werden. Doch im gleichen Zuge ist es wichtig, wirklich nur die besten Bilder zu präsentieren. In den jeweiligen Bereichen, ob Sport-, Akt- oder Streetfotografie geht es um Qualität, und nicht um Quantität.


Auf einer Fotografen-Homepage sollten sich in der Regel nur die eigenen Fotos des jeweiligen Fotografen befinden. Schließlich geht es um das Vorzeigen der eigenen Arbeit. Auf Stockfotos und Grafiken sollte also verzichtet werden. Die besten Bilder können gern groß, und über die gesamte Breite dargestellt werden. Sie dienen somit als idealer Blickfang und laden den Besucher der Website ein, sich noch weitere Bilder anzuschauen.


Bilderserien können in einer Galerie mit drei oder vier Spalten präsentiert werden. Die darin enthaltenen Bilder können, je nach Einstellung, dann auch angeklickt und vergrößert werden. Wichtig bei der Präsentation aller Bilder ist die zentrale Anordnung. So wird der Fokus der Gäste automatisch auf die Fotos gelenkt.


Die verschiedenen Kategorien von Bildern sollten sich stets thematisch abgrenzen und auf verschiedenen Unterseiten eingebettet sein. Wer sich nämlich Hochzeitsfotos ansehen möchte, würde sich an Autofotos dazwischen stören – deswegen ist eine Abgrenzung nach Themen unbedingt notwendig.


Tipps zu Videos


Da es sich bei einer Fotografen-Homepage hauptsächlich um Fotos dreht, sollte darauf auch das Hauptaugenmerk gelegt werden. Nun ist es so, dass einige Fotografen auch Imagefilme oder Kurzvideos produzieren. Natürlich sollen diese dann auch einen Platz auf der Homepage bekommen. Dafür sollte dann eine separate Unterseite eingerichtet werden. Wie auch bei den Bildern ist es empfehlenswert, die Videos mittig auf der Seite zu platzieren. Um den Besucher nicht zu erschlagen, sollten die Videos nicht zu groß dargestellt werden. Es besteht in der Regel immer die Möglichkeit für den Gast, diese dann im Vollbildmodus abspielen zu lassen.


Wichtig beim Einpflegen jeglicher Videos ist, dass diese mit dem Stil der Bilder und des Fotografen übereinstimmen. Dadurch bietet die Website einen einheitlichen Gesamteindruck. Des Weiteren ist es ratsam, die Videos nicht direkt auf der Seite, sondern bei YouTube hochzuladen. Die Einbindung von YouTube sorgt im Endeffekt für mehr Website-Besucher, mehr Aufträge und höhere Einnahmen.


So wie die Fotos, sollten auch die Videos für sich alleine stehen und wirken. Der Text sollte dagegen in den Hintergrund treten.


Lennart Zech Erstellt von:
Lennart Zech
Homepage-Experte
Erstellt am:
Zuletzt aktualisiert am: