Homepage zum Thema Fitness oder Sport erstellen

...Schritt-für-Schritt zum eigenen erfolgreichen Internetauftritt!
Fitness Ivantsov Panthermedia Net Fitness Ivantsov Panthermedia Net Fitness Ivantsov Panthermedia Net

Der Fitnessmarkt erlebte innerhalb der letzten Jahre einen regelrechten Boom. Immer mehr Menschen begeistern sich für Sport, ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Umso größer ist auch die Vielfalt des Angebots geworden. Fitnessstudios finden sich inzwischen über das ganze Land hinweg verstreut und private Fitness-Trainer bieten persönliches Training auch für zu Hause oder ortsunabhängig für Reisende an. Diverse weitere Anbieter haben spezielle Spartenbereiche wie die elektrische Muskelstimulation oder Schwangeren-Aquafitness für sich entdeckt und erobert.


Bevor ein Fitness-Neueinsteiger oder ein bereits vorerprobter Fitnessfan sich jedoch zu einem Kurs oder einem vergleichbaren Angebot anmeldet, orientiert und informiert er sich zunächst – und zwar in erster Linie online. Für die Fitnessanbieter ist ein ansprechender Auftritt im Internet im Rahmen einer eigenen Homepage absolut empfehlenswert. Angehende Fitnessprofis und Sportbegeisterte können so auf schnellstem Wege auf das Angebot aufmerksam werden und sich informieren. Doch auch andere Arten von Homepages zum Thema Sport, wie Blogs, sind sehr beliebt. Egal ob spektakuläre Hobbys wie Kitesurfen oder Pragliding oder die Klassiker wie Fußball oder Handball: Auf einer Homepage zum Thema Sport kann man seine Erfahrungen und Bilder teilen. Was bei der Gestaltung einer Fitness-Homepage beachtet werden sollte, wird im folgenden Text erläutert.


Vorteile: Fitness-Homepage

Die Vorteile einer Fitness-Homepage sind divers. Zunächst kann durch eine Webseite die Erreichbarkeit gesteigert und mehr Leute auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Die Informationsbeschaffung und Möglichkeit zur Anmeldung wird für den Kunden erheblich vereinfacht. Somit können Unternehmen oder auch private Anbieter mit einer professionellen Fitness-Homepage mehr Kunden für sich gewinnen und binden. Im Fall einer Sportseite kann die Website dazu beitragen, die Sportart in Deutschland populärer zu machen und Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen.

Bessere Auffindbarkeit

Marketing

Ziel einer Fitness-Homepage ist es unter anderem, besser auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Eine Fitness-Homepage erleichtert es dem Kunden, durch wenige Klicks auf das Angebot zu stoßen und sich auf der Webseite ausreichend zu informieren. Je mehr Leute das Angebot im Internet finden, desto mehr Kunden können generiert werden.

Ansprechende Präsentation des Angebotes

Impressionen

Eine Webseite ist die beste und einfachste Lösung, das eigene Fitness-Angebot vorzustellen. Umfangreiche Darstellungsmöglichkeiten und diverse Arten der Präsentation ermöglichen es, dem Kunden das gesamte Angebot vorzuführen. Dabei können Kurspläne, Bilder und Terminkalender genutzt werden, um umfassend und ansprechend zu informieren. Eine ansprechende Darstellung mit guten Inhalten zeugt von Professionalität und erzeugt Vertrauen beim Kunden.

Unverbindliche Beratung und Anonymität

Beratung

Insbesondere für Fitness-Neueinsteiger kann der erste Schritt hin zum Sport und zu einem neuen Lebensstil eine Überwindung darstellen. Auf einer Fitness-Homepage kann zunächst anonym und unverbindlich eine grundlegende Informationsbeschaffung stattfinden. Der Interessent kann im nächsten Schritt selbst entscheiden, ob er beispielsweise einen persönlichen Beratungstermin vereinbart oder sich zu einem ersten Probetraining anmeldet. Der Kunde kann sich also zwanglos und unverbindlich entscheiden, welche Angebote er wann, wie und wo nutzen will.

Kontakt zum Kunden

Kundenkontakt

Eine Fitness-Homepage vereinfacht die Kommunikation mit den Kunden und Interessenten. So können beispielsweise Terminänderungen für Fitness-Kurse einfach auf der Webseite mitgeteilt, neue Angebote und Kursprogramme publiziert und häufige Nachfragen im Vorhinein geklärt werden. Zudem können Fitness-Tutorials oder Ernährungspläne auf der Webseite veröffentlicht werden, sodass Kunden ortsunabhängig auf das entsprechende Angebot zugreifen können.

Kontakt zu anderen Sportbegeistern knüpfen

Engagement

Handelt es sich um einen Sportblog, so gibt es noch weitere Vorteile einer eigenen Seite. Sie kann einem den Austausch mit anderen Sportlern ermöglichen. Wie das gemeinsame Erleben und das Fachsimpeln über verschiedene Techniken oder Tipps und Tricks. Indem man eine Homepage zu seiner Lieblings-Sportart aufbaut, kann man Kontakte zu anderen Sportbegeisterten in der ganzen Welt knüpfen!

Andere für den Sport begeistern

Kunden Gewinnen

Ganz wichtig: Als Sportler möchte man auch andere für sein Hobby, das man selbst so liebt, begeistern. Allerdings ist hierbei die eigene Reichweite in der Regel beschränkt auf den Freundes- und Bekanntenkreis. Mit einer eigenen Website ändert sich das schlagartig. So kann man mit tollen Berichten und spektakulären Fotos andere ermuntern, sich auch mal im Kayaking, Downhill-Mountain-Biking, Wingsuit-Fliegen oder einer anderen tollen Sportart zu versuchen!

Mit Werbung Geld verdienen

Umsatz

Hat man einen eigenen Fitness-Blog, stellt sich die Frage: Warum sollte man nicht etwas Geld damit verdienen, wenn man mit viel Liebe und Leidenschaft eine tolle Homepage zum Thema Sport aufbaut? Websites zu Extrem- und Trendsportarten eignen sich hervorragend als Werbefläche – zum Beispiel für Ausrüstungs-Hersteller oder Online-Shops. Je mehr Besucher man auf die eigene Website lockt, desto größer wird das Einnahmepotenzial!


Beispielseiten: Fitness Homepage

Homepage ist nicht gleich Homepage. Insbesondere im Fitnesssektor sollte auch im Rahmen der Homepage auf das entsprechende Publikum eingegangen werden. Viele Anbieter haben sich auf einzelne Kundengruppen spezialisiert. So zum Beispiel haben Physiotherapie-Zentren häufig zusätzliche Fitnesskurse und eine entsprechende Betreuung für Menschen älteren Semesters im Angebot. Auf den folgenden Beispielseiten ist eine ansprechende und kundenorientierte Darstellung des Fitness-Angebotes gelungen


Wichtige Inhalte: Fitness Homepage

Abhängig von dem individuellen Angebot sollte eine Fitness-Homepage die Inhalte auf ansprechende Art und Weise und mit Hilfe verschiedener Funktionen präsentieren. Nicht jede Webseite muss alle Funktionen umfassen, es empfiehl sich jedoch, die drei wichtigsten Aspekte immer auf der Homepage einzubinden – unabhängig von der konkreten Art des Fitness-Angebotes: Eine übersichtliche Startseite, ein Kontaktformular bzw. relevante Kontaktdaten zur einfachen Kommunikation und eine Übersicht über das Angebot.

Die meisten Homepage-Baukästen bieten Vorlagen, sogenannte Templates, für die Gestaltung einer Fitness-Homepage. Die Templates legen das Aussehen der einzelnen Seiten in ihren Grundzügen fest. Die jeweiligen Seiten müssen lediglich mit Inhalten befüllt und untereinander mit Links und Menüpunkten verbunden werden. Welche wichtigen Seiten und Menüpunkte es im Detail gibt, die eine Fitness-Homepage enthalten sollte, wird in der folgenden Übersicht erläutert.

Startseite
Startseite
Startseite

Aussagekräftige Startseite

Der Besucher einer Fitness-Homepage möchte sich schnell und unkompliziert über das entsprechende Angebot informieren. Dazu sollten alle grundlegenden Angaben bereits auf der Startseite auf einen Blick zu finden sein: Die Anschrift des Fitness-Anbieters, Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Öffnungszeiten, das Logo sowie der vollständige Name und ein Überblick über die Leistungen.

Termine
Termine
Termine

Kurspläne, Zeiten und Anmeldung

Viele Kunden haben ein nur beschränktes Zeitfenster, um an einem Fitness-Programm teilzunehmen. Dementsprechend schnell und spontan sollte eine Anmeldung oder Buchung vonstattengehen. Dazu empfiehlt es sich, auf der Fitness-Homepage einen eigenen Bereich einzurichten, wo der Besucher der Webseite alle Kurse und Zeiten findet und sich auch möglichst ohne Umschweife zu den Angeboten anmelden kann. Fragen, die ein Kunde auf einer solchen Seite beantwortet haben möchte: Was bringt mir der Kurs/das Angebot? Wann und wo findet welcher Kurs statt? Was kostet das Angebot? Wer leitet den Kurs?

Informationen
Informationen
Informationen

Detaillierte Angebotsbeschreibung

Die Fitness-Branche ist geprägt von vielen Wörtern aus der englischen Sprache und diversen weiteren Fachbegriffen. Nicht jeder kann mit Bezeichnungen wie „Cardio“ oder „Softgainer“ etwas anfangen. Allein aus diesem Grund sollte das Fitness-Angebot auf der Homepage umfassend und leicht verständlich beschrieben und vorgestellt werden. So erlangt der Besucher einen guten Einblick in das Angebot und kann sich schon von zu Hause aus näher mit den verschiedenen Kursen und Fitness-Programmen auseinandersetzen.

Teamvorstellung
Teamvorstellung
Teamvorstellung

Teamvorstellung

Die meisten Fitness-Angebote verlangen eine Betreuung durch Profis. Egal ob Personal-Trainer, Gruppenleiter eines Step-Aerobic-Kurses, Ernährungsberater oder Betreuer in einem größeren Fitnessstudio: Die Kunden, die ein Angebot buchen und beanspruchen, möchten jemanden an ihrer Seite haben, der als Mensch auf ihre persönlichen Vorstellungen und Ziele eingeht. Um dem Kunden dieses Wohl- und Sicherheitsgefühl zu geben, empfiehlt es sich schon auf der eigenen Fitness-Homepage das Team vorzustellen, bestenfalls sogar mit Bildern und einer kurzen Personenbeschreibung.

Kontaktdaten
Kontaktdaten
Kontaktdaten

Kontaktmöglichkeit

Wenn eine gut gestaltete Fitness-Homepage das Interesse eines Kunden geweckt hat, wird er in nächster Instanz Kontakt zu dem jeweiligen Fitness-Anbieter herstellen, um sich zu einem oder mehreren Angeboten anzumelden oder um noch offene Fragen zu klären. Vereinfacht wird dieser Vorgang durch die Einbindung eines Kontakt-/Terminformulars auf der Webseite und eine übersichtliche Darstellung aller relevanten Angaben, wie beispielsweise eine Anfahrtsbeschreibung mit entsprechender Karte sowie Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Des Weiteren kann ein Newsletter angeboten werden, für den der Kunde sich auf der Fitness-Homepage einträgt und so stets über aktuelle Neuigkeiten informiert wird.

Medien
Medien
Medien

Galerie

Viele große, spektakuläre Bilder dürfen auf einer Homepage zum Thema Sport natürlich nicht fehlen. Viele Website-Besucher haben wenig Lust, sich durch ellenlange Texte zu kämpfen, sondern wollen anhand von Fotos sehen, was dieser Sport zu bieten hat. Mit einer Galerie kann man diesen Besuchern eine Sammlung der besten Aufnahmen zur Verfügung stellen.

Impressum
Impressum
Impressum

Impressum

Ein Impressum darf auf keiner Website fehlen. Egal, ob es sich um eine private oder eine gewerbliche Website handelt. Welche Angaben in ein Impressum gehören, hängt immer von der Art der Website ab. Etwa, ob ein Online-Shop dahinter steckt, ein eingetragener Verein oder eine Privatperson. Hilfe bei der Erstellung eines Impressums bietet der Impressum-Generator von E-Recht24, der hier zu finden ist: https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html


Tipps zur Domain: Fitness Homepage

Die Webadresse ist das Aushängeschild für jedes Fitness-Angebot und jeden Sport-Blog im Internet – und sollte dies möglichst passend repräsentieren. Mit wenigen Tipps und Tricks kann die perfekte Domain kreiert werden – dabei sollten folgende Aspekte beachtet werden: Eine nationale Domain sollte vorzugsweise auf .de enden, eine internationale Firma wiederum sollte die Domain-Endung .com wählen. Der Domainname sollte das Angebot der Seite möglichst unmissverständlich beschreiben – dabei sollte der Firmenname (wenn vorhanden, unbedingt das Firmen-Kürzel nutzen) eingebunden sein. Zusätzlich können weitere Informationen wie die Bezeichnung der Sportart (z. B. CrossFit/Handball) oder eine Ortsangabe (z. B. Berlin/Köln) integriert werden. Eine optimale Domain für ein Aerobic-Studio namens „Mein Studio“ in Berlin wäre z.B.: "www.mein-studio-aerobic.de" oder "www.mein-studio-berlin.de". Ein guter Domain-Name ist kurz und einfach zu merken. Zu lange oder zu komplizierte Domain-Namen werden von Suchmaschinen oft ignoriert.

Kann ich meine alte Domain verknüpfen?
Ja! Du kannst die Domain entweder umziehen oder mit dem Baukasten verbinden. Für den Umzug der Domain werden keine Programmierkenntnisse benötigt. Er ist mit wenig Aufwand auch von einem Laien durchführbar. Das Vorgehen unterschiedet sich von Anbieter zu Anbieter, alle Anbieter stellen jedoch ausführliche Anleitungen zur Domain-Verknüpfung bzw. dem Umzug zur Verfügung. Wende Dich bei Problemen einfach an Deinen Anbieter.


Jeanette Woelfling Erstellt von:
Jeanette Wölfling
Homepage-Expertin
Erstellt am:
Zuletzt aktualisiert am: