Jimdo Header Jimdo Header Jimdo Header
  1. Startseite »
  2. Magazin »
  3. Anbieter »
  4. Jimdo »
  5. Anleitungen »
  6. So erstellst Du einen Kundenlogin

Jimdo: So erstellst Du einen Kundenlogin

Es gibt diverse Gründe, warum man auf einer Website einen Bereich einrichten sollte, der nur für ausgewählte Leute zugänglich ist. Im geschäftlichen Bereich zum Beispiel bei einem Online Shop, um interne Dokumente bereitzustellen für Partner oder Kunden. Aber auch im privaten Bereich, wenn man beispielsweise Bilder / Fotos mit seinen Freunden oder mit der Familie teilen will – aber eben nicht mit der ganzen Öffentlichkeit.


Die Lösung die der Baukasten-Anbieter Jimdo für ein Kundenlogin bereit hält, heißt „Passwortgeschützter Bereich“. Damit kannst Du eine, mehrere oder alle Unterseiten Deiner Website vor Seitenbesuchern und Suchmaschinen schützen. Um eine Seite zu Gesicht zu bekommen, muss der Kunde bzw. der Besucher der Website sein Passwort eingeben.


Bei Jimdo ist es relativ einfach, mittels Passwortgeschütztem Bereich ein Kundenlogin einzurichten. Dies ist auch mit der Gratis-Version von Jimdo möglich. Willst Du allerdings mehrere Bereiche gestalten – also verschiedenen Kundengruppen mit unterschiedlichen Passwörtern einen unterschiedlichen Zugang zu bestimmten Bereichen Deiner Website geben – dann musst Du auf die kostenpflichtigen Tarife JimdoPro oder JimdoBusiness umsteigen.


Wie Du ein Kundenlogin / einen Passwortgeschützten Bereich bei Jimdo einrichtest, zeigen wir Dir in dieser Anleitung. Alles was Du dafür benötigst, ist eine bereits mit Jimdo erstellte Website.

Ist das mit Jimdo möglich?
Ja
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad?
Einfach
Zeitaufwand?
15 Minuten

Hinweis: In dieser Anleitung erfährst Du, wie Du für Besucher Deiner Website ein Kundenlogin einrichtest. Wie Du Dich bei Jimdo registrierst bzw. einloggst um damit mithilfe von Jimdo eine eigene Website zu erstellen, erfährst Du im Beitrag: „Jimdo.com: So führst Du die Anmeldung durch

Möchtest du allgemeine Informationen zum “Website erstellen” lesen?

Hier findest du einen Leitfaden zum Thema “Website erstellen” und einen Vergleich von Homepage Baukästen, mit dessen Hilfe du im Handumdrehen den passenden Anbieter für dein Website-Vorhaben finden kannst. Einen umfangreichen Testbericht zu Jimdo gibt es hier.

1 Einstellungen vornehmen

Id 601 Jimdo Menü Button Neu Id 601 Jimdo Menü Button Neu Id 601 Jimdo Menü Button Neu

Nachdem Du Dich auf Deiner Website von Jimdo angemeldet hast, befindest Du Dich im Bearbeitungsbereich Deiner Website. Klicke nun ganz oben links in der Navigationsleiste auf das Menü-Symbol (drei übereinanderliegende kurze Streifen).

Id 601 01 Bearbeitungsleiste Id 601 01 Bearbeitungsleiste Id 601 01 Bearbeitungsleiste

Es klappt die Bearbeitungsleiste auf der linken Seite auf.

Id 601 02 Einstellungen Id 601 02 Einstellungen Id 601 02 Einstellungen

Wähle jetzt den Menüpunkt „Einstellungen“. Die Bearbeitungsleiste verändert sich insofern, dass Du jetzt alle Menüpunkte im Bereich Einstellungen siehst.


2 Passwortgeschützten Bereich auswählen

Id 601 03 Passwort Bereich Id 601 03 Passwort Bereich Id 601 03 Passwort Bereich

Hier findest Du unter dem Reiter „Website“ den Punkt „Passwortgeschützte Bereiche“. Klicke darauf und das Menü klappt sich nach rechts auf. 

Id 601 04 Passwort Button Id 601 04 Passwort Button Id 601 04 Passwort Button

In dem aufgeklappten Feld hast Du einen Button mit der Aufschrift „+ Neuen passwortgeschützten Bereich hinzufügen“. Klicke auf den Button und es öffnet sich ein Formular.


3 Fülle das Formular aus

Id 601 05 Formular Id 601 05 Formular Id 601 05 Formular

Hier kannst Du nun dem Bereich einen Namen geben. Der Name ist vor allem dann von Bedeutung, wenn Du mehrere Passwortgeschützte Bereiche / Logins für unterschiedliche Kundengruppen errichten möchtest. Bei einem einzigen Passwortgeschützen Bereich, wie er in der Gratisversion JimdoFree vorgesehen ist, musst Du zwar auch einen Namen eingeben, wichtiger ist hier allerdings das Passwort.

Lege also im zweiten Feld das Passwort fest, mit dem Du die jeweiligen Unterseiten schützen willst. Weiter unten werden Dir Deine Unterseiten aufgelistet. Wähle eine, mehrere oder alle Seiten aus, indem Du sie per Klick anhäkelst. Das Interessante hierbei ist, dass Du auch Seiten mit mehreren Ebenen schützen kannst. Das heißt, wenn Du in der Navigation die erste Ebene schützt, erhalten die zweite (und dritte) Ebene automatisch dasselbe Passwort und können keine individuellen Passwörter mehr erhalten.


Speichern nicht vergessen.


4 Weitere wichtige Hinweise

Id 601 06 Login Id 601 06 Login Id 601 06 Login

Wenn sich ein Besucher mit einem Passwort auf einer geschützten Seite anmeldet, kann er sich danach nicht wieder abmelden. Er wird automatisch abgemeldet, wenn er seinen Browser schließt. Will er danach wieder auf die Seite, muss er sich erneut anmelden.

Die Seite, die die zu schützenden Dokumente beinhalten soll, muss mit einem Passwort geschützt werden, bevor Du Deine Inhalte hochlädst oder hinzufügst. Sonst ist ein wirksamer Schutz nicht gewährleistet. Jimdo selbst räumt an dieser Stelle generell ein, dass ein 100 prozentiger Schutz der Inhalte nicht gewährleistet werden kann. Weiterhin können Blog-Artikel nicht mit einem Passwort geschützt werden, da sie in der Sitemap im Footer (Fußzeile der Website) aufgelistet sind.


Dateien, die Du zum Download auf eine passwortgeschützte Seite stellst, sind auch nicht automatisch mit geschützt. Sollte zum Beispiel einer Deiner Besucher einen Direktlink zu einer Datei weiterleiten, könnten auch unberechtigte Personen Zugang zu dieser Datei erhalten. Um ganz sicher zu gehen, solltest Du deshalb besonders wichtige Dateien noch einmal separat mit einem Passwort schützen. Das geht bei pdf-Dateien oder Dateien, die Du vorher in ein *.zip Archiv packst und dieses mit einem Kennwort schützt.


Der Autor
Soeren Theussig Soeren Theussig Soeren Theussig
Sören Theussig
Ich arbeite seit 2012 als (fester und freier) Online- und Social-Media-Redakteur und verfasse Artikel über innovative Technologien und Web-Trends.