1. Startseite »
  2. Magazin »
  3. Anleitungen »
  4. Jimdo »
  5. So baust Du einen Bilder-Download ein

Jimdo: So baust Du einen Bilder-Download ein

Jimdo Header Jimdo Header Jimdo Header

Bilder und auch andere Dateien wie PDFs oder MP3s lassen sich auf Deiner Jimdo-Website einfach zum Download anbieten. Eine besondere Bedeutung haben Bild-Downloads im Presse-Bereich einer Website. Vor allem Tageszeitungs- und Magazin-Journalisten, welche einen Bericht über ein Unternehmen oder einen Verein verfassen, benötigen sehr oft Fotos in druckfähiger Auflösung. In einem guten Pressebereich können hochauflösende Bilder einfach und unkompliziert heruntergeladen werden. Und auch sonst gibt es immer wieder Website-Betreiber, die auf ihren Seiten meist hochauflösende Bilder und Grafiken zum Download anbieten.


In den folgenden Zeilen erfährst Du, wie Du auf einer Jimdo-Seite einfach und schnell einen Download für Bilder einbaust.

Ist das mit Jimdo möglich?
Ja
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein, jedenfalls für Bilder und PDFs
Schwierigkeitsgrad
Sehr einfach
Zeitaufwand
Ca. 5 Minuten

Möchtest du allgemeine Informationen zum “Website erstellen” lesen?

Hier findest du einen Leitfaden zum Thema “Website erstellen” und einen Vergleich von Homepage Baukästen, mit dessen Hilfe du im Handumdrehen den passenden Anbieter für dein Website-Vorhaben finden kannst. Einen umfangreichen Testbericht zu Jimdo gibt es hier.

Wichtig: Biete auf Deiner Website nur Bilder zum Download an, an denen Du die Rechte hast. Personen, deren Fotos Du auf Deiner Website veröffentlichst, müssen in der Regel damit einverstanden sein. Im Zweifelsfall sollte man eine schriftliche Erklärung einholen.


1 Neuen Inhalt anlegen

Id 569 1 Id 569 1 Id 569 1

Damit Deine Besucher bei Jimdo Bilder runterladen können, musst Du zunächst ein neues Inhaltselement auf der entsprechenden Seite anlegen.

Klicke dazu erst „Inhalt hinzufügen“ und dann auf „weitere Inhalte und Add ons“. 

Id 569 1 A Id 569 1 A Id 569 1 A

Hier findest Du den Punkt „Dateidownload“, den Du auswählst.


2 Bild-Datei hochladen

Id 569 2 Id 569 2 Id 569 2

Im neuen Fenster schiebst Du auf die Fläche „Dateien hier reinziehen“ das Bild, was Du zum Download bereitstellen willst. Alternativ kannst Du auch auf diese Fläche klicken und eine Bild-Datei von Deinem PC auswählen. Wenn Du die Gratis-Version von Jimdo verwendest musst Du darauf achten, dass die Datei nicht größer als 10 MB ist, da es sonst nicht funktioniert. Nutzt Du die Pro- oder Business-Version, darf sie 100 MB groß sein.

Hinweis: Zwar erlaubt das JimdoSystem das gleichzeitige Hochladen von 150 Dateien, aber bei der Download-Funktion kannst Du nur immer eine Datei auf einmal hochladen.


3 Bild-Datei beschriften

Id 569 3 Id 569 3 Id 569 3

Nachdem Hochladen der Datei musst Du sie nur noch betiteln und kannst in der Beschreibung weitere Details angeben. Anschließend klickst Du auf „speichern“ und der Download erscheint auf Deiner Website.


4 Dateien für Jimdo-Free

Die Free-Version von Jimdo erlaubt Dir folgende Dateitypen, als Download anzubieten:

  • js-Dateien (javascript)
  • GIF, JPEG und PNG-Dateien (Bilder und Grafiken)
  • css-Dateien (Cascading Style Sheet File)
  • pdf-Dateien (Adobe Acrobat Dokument)
  • ttf-, woff- und eot-Dateien (Web-Schriften)

Maximal stehen Dir 500 MB Speicherplatz zur Verfügung. Jede Datei darf nicht größer als 10 MB sein [1].


5 Dateien bei Pro- und Business

In diesen Tarifen kannst Du praktisch alle bekannten Dateiformate hochladen. Auch ZIP-Archive sind erlaubt. Jede Datei darf maximal 100 MB groß sein und insgesamt hast Du einen Speicherplatz von 5 GB [2].


Quellenangaben: [1][2] „Dateidownload“, http://hilfe.jimdo.com/basiswissen/die-inhalte/dateidownload/, 11.08.2016



Der Autor
Thomas Kirsche Magazin Thomas Kirsche Magazin Thomas Kirsche Magazin
Thomas Kirsche
Meine erste Website entwarf und programmierte ich im Jahr 2001. Damals faszinierten mich HTML und vor allem Flash und natürlich ansprechende Inhalte. Seit 2006 arbeite ich als freier Autor und Journalist. Dabei liebe ich es, unterschiedliche Themenfelder zu bearbeiten. Beim Blick über den Tellerrand sprießen nämlich nur so die Ideen. Schwerpunkte meiner Arbeit sind neben „SEO-Texten“, „Ratgebern“, „Produkttests“ auch „Bloggen“ und „Podcasting“ – ein wieder neu aufflammendes und spannendes Medium.