Logo Hr Weiss
Homepage selber erstellen - die besten Anbieter:


Wix-Homepage SEO-optimieren: So geht’s

Wix Header Wix Header Wix Header

Der Homepage-Baukasten Wix bietet Dir die Möglichkeit, eine eigene, individuelle Website in kürzester Zeit zu erstellen und mit interessanten Inhalten zu versehen. Dabei stehen Dir eine Vielzahl praktischer Instrumente zur Verfügung, mithilfe derer Du verschiedene Elemente – Bilder, Videos Animationen, Diashows, externe Anwendungen etc. – auf Deiner Seite platzieren kannst. Diese machen Deine Seite einzigartig und helfen Besuchern, sich besser mit Deinen Angeboten oder Beiträgen auseinanderzusetzen.


Doch allein die Tatsache, dass man eine Website betreibt, bedeutet nicht zwangsläufig, dass diese auch von den Suchmaschinen bei bestimmten Suchanfragen gefunden wird. Und genau hier kommt die sogenannte Suchmaschinenoptimierung, auch SEO (Search Engine Optimization) genannt, ins Spiel. Dabei geht es vor allem darum, Deine Website so zu optimieren, dass sie für die Suchmaschinen bei passenden Suchanfragen schnell gefunden werden kann – und dabei möglichst unter den vordersten Suchergebnissen angezeigt wird.


Um Deine neue Wix-Homepage nicht nur für Besucher, sondern auch für Suchmaschinen attraktiv zu machen und gut gefunden zu werden, stehen dir mehrere Möglichkeiten offen. Welche das sind und wie Du dabei vorgehst, erfährst Du in diesem Beitrag.

Website SEO-optimieren

Laut dem britischen Internetforschungsunternehmen Netcraft gibt es derzeit mehr als 1,8 Milliarden Websites weltweit. Gar nicht so einfach, in diesem Meer aus Webseiten genau die Seite zu finden, nach der man sucht. Dank Suchmaschinen wie Google und Co. ist es aber machbar, wenn Du Deine Homepage so ausrichtest, dass Benutzer UND Suchmaschinen verstehen, worum es auf Deiner Homepage geht und dass Deine Besucher eine gute Antwort auf ihre Fragen erhalten. Um den Inhalt Deiner Website für Suchmaschinen zu optimieren, hast Du drei Möglichkeiten:


1. Die Seiteneinstellungen aller Unterseiten anpassen

2. Texte nach SEO-Kriterien optimieren

3. Bilder für Suchmaschinen sichtbar machen

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad?
Mittel
Zeitaufwand
Ab 60 Minuten

1 Einstellungen für die Suchmaschinenoptimierung vornehmen

Gehe in den Website-Editor, also den Bearbeitungsbereich der Website, die Du für Suchmaschinen optimieren möchtest. Klicke links oben neben dem WIX-Logo auf das „Seitenmenü“, das Dir nun alle Unterseiten Deiner Website anzeigt. In der Zeile jeder einzelnen Unterseite findest Du einen Kreis mit drei Punkten im rechten Bereich.

Id 959 02 Seitenmenue Nah
Id 959 02 Seitenmenue Nah Id 959 02 Seitenmenue Nah

Ein Klick auf dieses Symbol öffnet ein weiteres Fenster mit Menüpunkten. Klicke hier auf den Punkt „SEO (Google)“. Wieder öffnet sich ein neues Fenster, wo Du nun alle Einstellungen vornehmen kannst, um die gewählte Unterseite für Suchmaschinen zu optimieren.

Seitentitel, Seitenbeschreibung, Schlüsselwörter und URL anpassen

Id 959 04 Seo Nah
Id 959 04 Seo Nah Id 959 04 Seo Nah

Hier hast Du nun mehrere Felder, die Du ausfüllen solltest. Es beginnt mit dem Seitentitel. Gib hier den Namen Deiner Homepage ein und füge eine Beschreibung des Themas Deiner Website in 55 – 70 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) hinzu (zum Beispiel „Vereinsname XY | Tennis“).

Hinweis: Der Seitentitel Deiner Webseite wird oben im Browserfensters angezeigt. Zudem wird er als Kurztitel angezeigt, wenn sich ein Seitenbesucher die Seite in seinen Favoriten speichert.


Das nächste Feld ist die Seitenbeschreibung. Schreibe hier hinein, worum es auf Deiner Website geht. Fasse Dich kurz und verwende möglichst die wichtigsten „Keywords“ (englisch für Schlüsselwörter) Deiner Seite. Die Beschreibung sollte aus 50 – 160 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) bestehen. Die Seitenbeschreibung erleichtert den Suchmaschinen die Einordnung der Seiteninhalte. Weiterhin wird die Beschreibung in den Suchergebnissen als Vorschau angezeigt.


Das nächste Feld ist das Feld für Keywords, wo Du bis zu 10 prägnante Schlüsselwörter mit Komma getrennt einfügen kannst. Etwas vereinfacht gesagt sind Keywords jene Wörter bzw. Wortgruppen, unter welchen Du bei der Google-Suche gefunden werden möchtest. In der Regel bewerten es Suchmaschinen positiv, wenn diese Keywords auf eine möglichst „natürliche“ Art und Weise in den Texten der Website vorkommen. Schlüsselworte, die nichts mit den Inhalten eine Website zu tun haben, werden von Suchmaschinen meist ignoriert bzw. die Seite wird „abgestraft“.


In der Zeile darunter kannst Du mittels Schieberegler die Seite "aus den Suchergebnissen ausblenden“. Wenn diese Option aktiviert wird, kann Deine Seite bei der Suche von Schlüsselwörtern und Sätzen in Suchmaschinen nicht gefunden werden. Das ist sinnvoll, wenn Du die Website noch nicht veröffentlichen möchtest.


Zu guter Letzt kannst Du noch den hinteren Teil Deiner Seiten-URL (Webadresse) anpassen. Per Klick auf den Button „OK“ speicherst Du die Änderung.


Hinweis: Ganz unten in diesem Fenster findest Du einen Button Namens „Vorschau bei Google“. Öffne ihn per Klick und schaue Dir an, wie Deine Seiten-URL, Dein Seitentitel und die Seitenbeschreibung dem Suchenden bei Google angezeigt wird. Stelle Dir dabei die grundlegende Frage: „Weckt diese Vorschau Interesse beim Sucher, so dass er Deine Seite aufruft?“


2 Texte nach SEO-Kriterien optimieren

Die Inhalte und Texte einer Website nach SEO-Kriterien zu optimieren ist eine der zeitaufwändigsten Aufgaben bei der Suchmaschinenoptimierung. Denn es geht hierbei darum, die Inhalte auf bestimmte Themen hin zu optimieren, mit denen Du gefunden werden willst. Die Texte geben den Suchmaschinen Futter: Sie sind die Inhalte, die die Suchmaschinen am einfachsten auswerten können. Mach Dir deshalb im Vorfeld klar, welche die wichtigsten themenbezogenen Wörter oder Wortkombinationen für Deine Website sind und bringe sie dann in den Überschriften und den Texten unter.


Achtung: Keywords sind zwar der Schlüssel für gutes SEO, für Suchmaschinen zählt jedoch die Mischung aus Relevanz, Zusammenhang und Keywords innerhalb der Webseiten-Texte. Nur Keywords alleine reichen nicht aus.


Hinweis: Um ein optimales Suchergebnis zu ermöglichen, ist ein Perspektivwechsel sinnvoll. Versetze Dich in die Lage des Suchenden. Welche Begriffe würde er bei Google eingeben, wenn er nach Deinem Angebot suchen würde.


Auch Links sind ein enorm wichtiger Bestandteil von SEO-Maßnahmen. Wenn Du intern innerhalb Deiner Seite verlinkst und dabei Wörter wie „hier erfährst Du mehr“ verknüpfst, verschenkst Du wertvolle Schlüsselwörter. Nutze stattdessen Verlinkungen wie zum Beispiel: „Mehr Infos zum Tennisspielen im Verein XY“, wenn Du etwa die Begriffe „Tennisspielen“ und „Verein XY“ als Keywords verwendest.


3 Bilder für Suchmaschinen sichtbar machen

Auch Bilder, die Du auf Deiner Website hinzufügst, können von Suchmaschinen gefunden werden. Denn es ist möglich, Bilder mittels „Alt-Text“ (alternativem Text) zu beschreiben, sodass sie für Suchmaschinen sichtbar werden. Mit dem Alt-Text beschreibst Du wörtlich, was auf dem jeweiligen Bild zu sehen ist. Auf der Website sind diese aber nicht zu sehen. Sie sind nur für Suchmaschinen und „Screenreader“ (englisch für „Bildschirmvorleser“) lesbar. Da Screenreader für Blinde und sehbehinderte Menschen enorm wichtig sind beim Surfen im Internet, optimierst Du Deine Seite so nicht nur für Suchmaschinen, sondern machst sie gleichzeitig barrierefrei nutzbar.

Id 959 06 Bild Nah
Id 959 06 Bild Nah Id 959 06 Bild Nah

Klicke im Bearbeitungsbereich auf das Bild, bei dem Du Alt-Text hinzufügen möchtest. Über dem Bild erscheint jetzt das „Einstellungs-Symbol“ (zweites Symbol von links). Klicke darauf und es öffnet sich das Einstellungsfenster. Hier findest Du den Abschnitt „Bildtext“. Darunter ist das Feld, in dem Du die Bildbeschreibung vornehmen bzw. den Alt-Text eingeben kannst. Verwende bei der Beschreibung wiederum wichtige und zum Bild passende Keywords.

Hinweis: Auch der Name eines Bildes ist für Suchmaschinen relevant. Bezeichne Deine Bilder bspw. besser mit einem Namen wie „Mitspielername-Tennisvereinxy.jpg“ als etwa mit „DSC_148.jpg“.


Der Autor
Soeren Theussig Soeren Theussig Soeren Theussig
Sören Theussig
Ich arbeite seit 2012 als (fester und freier) Online- und Social-Media-Redakteur und verfasse Artikel über innovative Technologien und Web-Trends.

Ladezeiten verbessern

Hochauflösende Fotos und Videos, Tonspuren und Animationen sind schön anzusehen, können jedoch auch eine Kehrseite haben: negative Auswirkungen auf die Ladezeit Deiner Homepage. Je mehr von diesen Du verwendest und je größer die hochgeladenen Dateien ausfallen, umso länger dauert der Aufbau Deiner Website, sobald Du sie online aufrufst. Das bedeutet allerdings nicht, dass Du auf solche Anwendungen verzichten musst. Wenn Du die folgenden Punkte beachtest, wird sich die Ladezeit Deiner Seite schnell verbessern.

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Leicht
Zeitaufwand
10-15 Minuten

1 Bildformat beachten

Id 958 1 Schritt
Id 958 1 Schritt Id 958 1 Schritt

Damit das Laden Deiner Fotos nicht zu viel Zeit erfordert, solltest Du vor dem Upload auf das richtige Format achten: PNG-Bilder mit hoher Qualität erfordern eine längere Ladezeit als Fotos im JPEG-Format, die bereits komprimiert sind. Dadurch laden sie schneller, büßen jedoch kaum an Qualität ein. Es empfiehlt sich, PNG-Bilder in JPEG-Dateien umzuwandeln oder ohnehin nur auf JPEG-Fotos zurückzugreifen.

Hinweis: Bei JEPG (mit der entsprechenden Datei-Endung JPG) sowie bei PNG handelt es sich um Bildformate, die sich durch bestimmte Merkmale unterscheiden. So werden JEPG-Fotos nicht verlustfrei komprimiert, PNG-Fotos hingegen schon. Das bedeutet, dass die Qualität bei PNG nicht abnimmt. Des Weiteren kann PNG transparente Grafiken anzeigen und speichern, was bei JEPG nicht möglich ist. Doch insbesondere für Webseiten empfiehlt sich das JEPG-Format, da es über weniger Datenvolumen verfügt, trotz Verlusten eine gute Qualität bietet und sich schneller laden lässt als PNG.

Wichtig: Bei Wix wird die Ladezeit der Bilder automatisch optimiert, um die Gesamt-Ladezeit Deiner Website zu verringern. Das bedeutet, dass der Ladevorgang der gesamten Website gegenüber dem Ladevorgang der Bilder Vorrang hat. Demnach kann es vorkommen, dass Deine Bilder zunächst in niedriger Auflösung erscheinen, bevor sie nach einem kurzen Moment vollständig geladen und optimal angezeigt werden.


2 Passende Fonts wählen

Id 958 2 Schritt
Id 958 2 Schritt Id 958 2 Schritt

Um Deiner Wix-Homepage einen stimmigen Look zu verpassen, muss die Schriftart Deiner Informationstexte – in der Fachsprache auch als Font bezeichnet – zum Thema Deiner Website passen. Dabei solltest Du jedoch stets im Hinterkopf behalten, dass manche Fonts schwieriger zu laden sind und somit die Ladezeit Deiner Seite verlängern. Solche Schriftarten kannst Du zwar bei Überschriften verwenden, für längere Textabschnitte hingegen eignen sie sich nicht. Darüber hinaus empfiehlt es sich, nicht mehr als zwei oder drei verschiedene Schriftarten zu verwenden: Dadurch verbesserst Du nicht nur die Ladezeiten, sondern verleihst Deiner Seite zudem eine einheitlichere Optik.

Hinweis: Als empfehlenswerte Schriftarten, die einfach zu laden sind, gelten Arial, Comic Sans, Georgia, Impact sowie Times New Roman. Auch die Formatierung der gewählten Schriftart beeinflusst das Datenvolumen Deines Fonts und folglich ebenso die Ladezeit. Verzichte deshalb wenn möglich auf die Formatierungen Fett, Unterstrichen und Kursiv in längeren Textabschnitten.


3 Audiodateien anpassen

Id 958 3 Schritt
Id 958 3 Schritt Id 958 3 Schritt

Möchtest Du zum Beispiel einen Podcast auf Deiner Wix-Homepage zur Verfügung stellen oder von Dir aufgezeichnete Sprachnachrichten an die Seitenbesucher vermitteln, musst Du dazu Audiodateien hochladen. Diese können sich ebenfalls negativ auf die Ladezeit Deiner Website auswirken – insbesondere, wenn sie automatisch wiedergegeben werden. Greife deshalb beim Upload am besten auf Audiodateien mit einer Bitrate von 128 kbps zurück und nutze die Funktion der nicht automatischen Wiedergabe.

Id 958 3 1 Schritt
Id 958 3 1 Schritt Id 958 3 1 Schritt

Bei der Bitrate handelt es sich um die Anzahl an Bits einer Audiodatei, die per Einheit beim Abspielen verwendet wird. Im Grunde gilt: Je höher die Bitrate, desto mehr Datenvolumen hat die Audiodatei. Die Bitrate kannst Du mit jedem Audio-Editor-Dienst eigens anpassen. Wix beispielsweise empfiehlt den Online Audio Converter. Um zwischen automatischer und nicht automatischer Widergabe zu wählen, lädst Du einfach die gewünschte Audiodatei hoch, platzierst sie an beliebiger Stelle und klickst anschließend auf das Zahnradsymbol "Einstellungen". Dann legst Du unter "Automatische Wiedergabe" den Hebel um, falls Du diese wünschst oder abstellen möchtest.


4 Videos, Animationen, Diashows und Effekte reduzieren

Id 958 4 Schritt
Id 958 4 Schritt Id 958 4 Schritt

Videos – beispielsweise über Produkte, die Du in Deinem Onlineshop anbietest – sind eine gute Möglichkeit, um gewisse Sachverhalte verständlich wiederzugeben. Doch zu viele davon, seien sie von YouTube, Vimeo oder aus privater Quelle, können die Ladezeit Deiner Wix-Website verlängern. Dasselbe gilt für Animationen, Diashows und Effekte, weshalb Du allgemein auf die Verwendung zu vieler der soeben genannten Formate verzichten solltest.

Hinweis: Wix lädt die einzelnen Seiten Deiner Homepage jeweils nacheinander. Demnach empfiehlt es sich im Allgemeinen, die Startseite möglichst frei zu halten und die Inhalte Deiner Website auf mehrere Seiten zu verteilen.


Sollte sich die Ladezeit Deiner Wix Website trotz unserer Optimierungsvorschläge nicht verbessern, kannst Du einen Geschwindigkeitstest durchführen. Wie Du dafür vorgehen musst, erklärt Dir Wix in einer kurzen Anleitung.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Webmaster Tools / Search Console verwenden

Die Google Search Konsole, früher auch unter dem Namen Google Webmaster Tools bekannt, ist ein wichtiges Hilfsmittel für Webseitenbetreiber, das Du auf jeden Fall kennen und nutzen solltest. Sie ist ein kostenloses Angebot der Suchmaschine Google, das es Dir ermöglicht, Deine Website zu optimieren oder Statistiken einzusehen. So kannst Du zum Beispiel sehen, welche Seiten auf Deine Website verweisen oder unter welchen Keywords Du in der Google-Suche gelistet bist.


Die Verwendung ist aber nur möglich, wenn Du Deine Seite zuvor mit der Search Konsole verbunden hast. So kannst Du deine Wix-Homepage mit der Search Konsole verbinden und die hilfreichen Funktionen nutzen:

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Zeitaufwand
Abhängig von der genutzten Funktion

1 Aufrufen der Google Search Konsole

Id 745 Bild1 Neu Id 745 Bild1 Neu Id 745 Bild1 Neu

Rufe zunächst die Google Search Konsole auf. Melde Dich mit Deinem Google-Konto an, in dem Du oben rechts auf den Button „Anmelden“ klickst und Deine Zugangsdaten eingibst.


Hinweis: Wenn Du noch kein Google-Konto angelegt hast, kannst Du Dich hier kostenlos registrieren.


2 HTML-Code kopieren

Id 745 Bild2 Neu Id 745 Bild2 Neu Id 745 Bild2 Neu

Nach der Anmeldung gelangst Du auf die Übersichtsseite der Search Konsole. Klicke oben rechts auf den Button „Property hinzufügen“. Es öffnet sich nun ein Popup-Fenster. Wähle hier den Property-Typ „Website“ aus, gib die Internet-Adresse Deiner Website (URL) ein und klicke auf „Hinzufügen“.

Id 745 Bild3 Neu Id 745 Bild3 Neu Id 745 Bild3 Neu

Anschließend hast Du verschiedene Möglichkeiten, um zu bestätigen, dass Du der Inhaber der Seite bist. Für Deine Wix-Website ist es am einfachsten, wenn Du die Variante „HTML-Tag“ auswählst. Sobald Du die Variante anklickst, bekommst Du einen Code anzeigt, den Du auf Deiner Wix-Website hinterlegen musst.


3 HTML-Code einfügen

Id 745 Bild4 Neu Id 745 Bild4 Neu Id 745 Bild4 Neu

Kopiere den Code und gehe anschließend zum Bearbeitungsbereich (Website-Editor) Deiner Wix-Homepage. Klicke auf den Menüpunkt „Website“ und im Untermenü auf „Website-Einstellungen“. Es öffnet sich ein Popup-Fenster. Klicke hier auf den Menüpunktpunkt „SEO“.

Id 745 Bild5 Neu Id 745 Bild5 Neu Id 745 Bild5 Neu

Du findest nun auf der rechten Seite verschiedene SEO-Einstellungsmöglichkeiten. Scrolle herunter, um den Bereich „Headercode – Metatags“ zu finden. Füge in diesem Bereich den Code ein, den Du zuvor in der Google Search Konsole kopiert hast. Gehe anschließend zurück zur Google Search Konsole und klicke auf „Bestätigen“.


4 Google Tag Manager verwenden

Id 745 Bild6 Id 745 Bild6 Id 745 Bild6

Deine Seite ist nun erfolgreich verknüpft. Ab sofort kannst Du alle Funktionen der Search Konsole verwenden. Die verschiedenen Funktionen findest Du im Menü auf der linken Seite. Dort gibt es beispielsweise zahlreiche Statistiken im Bereich „Suchanfragen“.

Hier kannst Du unter anderem sehen, wer auf Deine Seite verlinkt oder unter welchen Suchbegriffen Du bei Google gelistet bist. Zusätzlich erhältst Du beispielsweise im Bereich „Crawling“ eine Übersicht, ob es technische Probleme gibt, die Deine Platzierung in den Suchergebnissen negativ beeinflussen. Am besten klickst Du Dich einmal durch die verschiedenen Menüpunkte, um Dich mit den unterschiedlichen Funktionen vertraut zu machen.


Der Autor
Sina Mylluks Sina Mylluks Sina Mylluks
Sina Mylluks
Online Marketing und neue Webtechnologien begeistern mich. Ich habe mich sowohl in meinem Studium (Technikjournalismus/PR und Technik-/Innovationskommunikation) als auch in der Praxis eingehend mit diesen Themen beschäftigt und in verschiedenen Positionen in Online Marketing und PR gearbeitet. Als Fachautor möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen nun weitergeben.

Sitemap bei Google einreichen

Für nahezu jede Website ist es von großer Bedeutung, von Internetnutzern über die Suchmaschinen gefunden zu werden. Als Websitebetreiber lässt sich dieses Ziel zum Beispiel durch suchmaschinenoptimierte, relevante Inhalte, eine gute Linkstruktur und einen klaren Seitenaufbau erreichen. Allerdings sind diese Optimierungsmaßnahmen nur sinnvoll, wenn Suchmaschinen wie Google davon erfahren.


Aus diesem Grund ist es möglich, bei Google eine Sitemap der eigenen Website einzureichen. Eine Sitemap ist eine Datei, die Suchmaschinen anzeigt, wie eine Website strukturiert ist und welche Inhalte vorhanden sind. Neben dem Seitenaufbau werden zusätzlich Informationen, wie die letzte Aktualisierung oder die Länge von Videos, übermittelt. Diese Informationen werden in einem speziellen Dateiformat, einer XML-Datei gespeichert, die für Suchmaschinen lesbar ist. Du kannst die Datei kostenlos bei Google einreichen und auf diese Weise das Erfassen Deiner Seite verbessern.

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad:
Mittel
Zeitaufwand:
15 Minuten

Hinweis: Zwar registriert Google Webseiten auch automatisch, allerdings werden dabei nicht immer alle Seiteninhalte berücksichtigt. Durch das manuelle Einreichen wird die Auffindbarkeit Deiner Inhalte deutlich verbessert. Vor allem wenn Deine Seite erst neu erstellt wurde oder Du eine sehr umfangreiche Seite mit vielen Multimedia-Elementen betreibst, lohnt sich das Einreichen.

1 Website in der Google Search Konsole auswählen

Id 735 Bild1 Id 735 Bild1 Id 735 Bild1

Gehe zur Google Search Konsole und wähle die entsprechende Seite durch einen Klick auf den Namen der Website aus, um die Seiteneinstellungen aufzurufen.


2 Sitemap-Einstellungen aufrufen

Id 735 Bild2 Id 735 Bild2 Id 735 Bild2

Klicke nun im Menü auf der linken Seite auf den Menüpunkt „Crawling“ und anschließend im Untermenü auf den Punkt „Sitemap“.


3 Sitemap einreichen

Id 735 Bild3 Id 735 Bild3 Id 735 Bild3

Klicke oben rechts auf den Button „Sitemap hinzufügen/testen“. Es öffnet sich ein Eingabefeld. Die URL der ausgewählten Seite ist bereits voreingestellt. Füge die Endung „sitemap.xml“ hinzu und klicke anschließend senden.

Hinweis: Für das Erstellen Deiner Sitemap benötigst Du keinen Generator oder andere Tools. Die Sitemap wird in der Regel automatisch erstellt. Du kannst sie aufrufen, in dem Du deineurl/sitmap.xml in Browser eingibst.


Der Autor
Sina Mylluks Sina Mylluks Sina Mylluks
Sina Mylluks
Online Marketing und neue Webtechnologien begeistern mich. Ich habe mich sowohl in meinem Studium (Technikjournalismus/PR und Technik-/Innovationskommunikation) als auch in der Praxis eingehend mit diesen Themen beschäftigt und in verschiedenen Positionen in Online Marketing und PR gearbeitet. Als Fachautor möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen nun weitergeben.

Google Analytics mit einer Wix-Website verknüpfen

Besonders wer kommerzielle Absichten verfolgt, ist an dem Erfolg seiner Website interessiert. Um diese jedoch beständig weiter optimieren zu können, braucht man Daten über das Besucherverhalten auf der eigenen Homepage, von denen man bei der künftigen Optimierung ausgehen kann. Ohne diese Daten ist eine sinnvolle Optimierung nicht möglich. Eines dieser Werkzeuge, die diese Daten bereitstellen können, ist Google Analytics. Die Nutzung von ist komplett kostenlos.


Da es eines der am häufigsten verwendeten Werkzeuge zur Optimierung von Webseiten bzw. zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist, lässt es sich auch sehr einfach in Homepage-Baukästen einbinden. Erforderlich ist ein Benutzerkonto bei Google, mit dem man sich bei Google Analytics anmeldet. So kannst du Google Analytics mit deiner Website verknüpfen:

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Zeitaufwand
15 Minuten

1 Den Google Analytics Tracking-Code kopieren

Id 723 Bild 11 Id 723 Bild 11 Id 723 Bild 11

Rufe die Homepage von Google Analytics unter https://www.google.com/analytics auf. Klicke dort auf den Button „Anmelden“. Falls Du noch kein Google-Konto hast, musst Du erst eines anlegen.

Id 723 Bild 2 Id 723 Bild 2 Id 723 Bild 2

Sobald Du zu der Eingabemaske für Deine für Google Analytics relevante Daten gekommen bist, füllst Du die erforderlichen Felder aus. Du musst unter anderem ein Google Analytics-Konto anlegen. Falls Du bereits eines besitzen solltest, kannst Du auch dieses verwenden, denn pro Konto können mehrere Tracking-Codes erzeugt und verwaltet werden.

Id 723 Bild 3 Id 723 Bild 3 Id 723 Bild 3

Du kannst aber auch ein neues Konto anlegen, denn insgesamt darfst Du bis zu 100 Konten bei Google Analytics eröffnen. Google fragt Dich hier unter anderem nach dem Namen und der genauen Internet-Adresse Deiner Website, Deiner Branche und der Zeitzone, in der Du aktiv bist. Sobald Du alle Felder ausgefüllt hast, klickst Du unten auf den Button „Tracking-ID abrufen“.

Id 723 Tracking Code Google Id 723 Tracking Code Google Id 723 Tracking Code Google

Nun gelangst Du zu einem Fenster, in dem die Tracking-ID und der Tracking-Code angezeigt werden, die auf Grund Deiner zuvor gemachten Angaben erzeugt wurden. Der Tracking-Code befindet sich in dem etwas größeren Fenster (im Bild mit „1“ markiert). Kopiere diesen Code.


2 Den Tracking-Code in Deine Homepage einfügen

Id 723 Bild 6 Id 723 Bild 6 Id 723 Bild 6

Begib dich nun zum Bearbeitungsbereich deiner Wix-Homepage und klick oben links auf „Website“. Daraufhin öffnet sich ein Drop Down Menü.

Id 723 Bild 7 Id 723 Bild 7 Id 723 Bild 7

In diesem Menü findest Du in der unteren Hälfte in der linken Spalte auch den Eintrag „Website-Einstellungen“. Klicke ihn an.

Id 723 Bild 8 Id 723 Bild 8 Id 723 Bild 8

Es öffnet sich ein neues Fenster, in diesem musst Du den Eintrag „SEO“ in der linken Spalte anklicken.

Id 723 Bild 9 Id 723 Bild 9 Id 723 Bild 9

In der rechten großen Spalte erscheinen nun die SEO-Einstellungen. Scrolle hier bis zu dem Bereich „Weitere SEO-Einstellungen“, der unter „Headercodes – Metatags“ ein Eingabefeld besitzt. Füge in dieses Feld den zuvor kopierten Google Analytics Tracking-Code ein.

Id 723 Bild 10 Id 723 Bild 10 Id 723 Bild 10

Damit die vorgenommenen Änderungen wirksam werden, musst Du abschließend Deine Website speichern bzw. veröffentlichen. Schließe also zunächst das Fenster mit den Website-Einstellungen wieder und klicke anschließend oben rechts in der Ecke des Baukastens auf den Button „Veröffentlichen“. Bereits nach wenigen Stunden solltest Du die ersten Ergebnisse auf der Homepage von Google Analytics vorfinden.


Der Autor
Ferenc Nagy Magazin Ferenc Nagy Magazin Ferenc Nagy Magazin
Ferenc Nagy
Ich arbeite seit 2012 als Web Designer und Freier Autor. Zu meinen Arbeiten als Freier Autor mit Schwerpunkt IT zählen unter anderem die Aktualisierung und Überarbeitung der 13. Auflage von "Internet für Dummies" sowie diverse Fachartikel und Ratgeber für CHIP Online. Als Web Designer betreue ich in erster Linie Künstler, Blogger, Start Ups und gemeinnützige Vereine.

Google AdSense mit Wix nutzen

Du hast erfolgreich eine eigene Webseite mit dem Homepage-Baukasten von Wix erstellt, die täglich von mehreren Besuchern aufgerufen wird? Dann solltest Du Dir überlegen, Werbeanzeigen auf Deiner Seite zu platzieren, denn so kannst Du ganz leicht nebenbei Geld verdienen. Wix bietet Dir gleich drei Möglichkeiten, Werbeanzeigen einzubinden und das ohne großen Zeitaufwand oder zusätzliche Kosten.


Die wohl beliebteste Möglichkeit hierfür stellt Google AdSense dar: Um den Werbe-Dienst von Google nutzen zu können, musst Du dort lediglich ein Konto einrichten und die gewünschte Zahlungsmethode festlegen. Google schlägt Werbeanzeigen vor, die zur Zielgruppe Deiner Webseite passen – wobei letztlich Du entscheidest, welche Anzeigen konkret platziert werden. Sobald ein Besucher Deiner Homepage auf die Werbung klickt, erhältst Du automatisch Einnahmen. Ab einem gewissen Mindestbetrag kannst Du Dir das Geld dann auszahlen lassen. Google AdSense kann in Form einer App eingebunden werden. Wie das funktioniert, erklären wir Dir Schritt für Schritt.

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Zeitaufwand
10-15 Minuten

Bevor Du mit der Einrichtung von Google AdSense auf Deiner durch Wix erstellten Webseite loslegst, solltest Du das benötigte Google-AdSense-Konto anlegen. Verfügst Du bereits über ein Google-Konto, registrierst Du Dich einfach mit den dafür vorgesehenen Login-Daten auf www.google.de/adsense. Anschließend folgst Du einfach den Instruktionen von Google AdSense.

1 Google AdSense hinzufügen

Geh zum Bearbeitungsmodus deiner Wix-Homepage und klicke rechts oben auf den Button „App hinzufügen“. Der Wix App-Markt öffnet sich.


Suche nun ihm geöffneten App-Markt nach der gewünschten Applikation, in diesem Fall nach Google AdSense. Bediene Dich dazu der Suchfunktion, die Dir in Form eines Eingabefeldes zur Verfügung gestellt wird.

Id 757 2 Schritt Id 757 2 Schritt Id 757 2 Schritt

Die Suchergebnisse werden Dir umgehend angezeigt, wobei Du Google AdSense gleich an erster Stelle finden wirst. Klicke auf den orangefarbenen Button “App hinzufügen“, um fortzufahren.


2 Google-AdSense-App auf Deiner Webseite hinzufügen

Id 757 3 Schritt Id 757 3 Schritt Id 757 3 Schritt

Es erscheint ein kleineres, blaues Fenster mit der Nachricht “Google AdSense ist bereit im Wix Editor“. Wechsle also in den Editor, indem Du auf den blauen Button “Editor öffnen“ drückst.

Id 757 4 Schritt Id 757 4 Schritt Id 757 4 Schritt

Damit Du gleich mit der Einrichtung von Google AdSense weitermachen kannst, hat sich der “App-Markt“ von Wix – das dritte Symbol der links befindlichen Bearbeitungsleiste – automatisch geöffnet.


Die Google-AdSense-App wird Dir dort bereits angezeigt, ebenso wie ein blauer Button mit der Beschriftung “+ Hinzufügen“, den Du per Mausklick auswählst. Jetzt hast Du Google AdSense erfolgreich auf Deiner Webseite eingebunden.


3 Google-AdSense-App einrichten

Id 757 5 Schritt Id 757 5 Schritt Id 757 5 Schritt

In Zukunft wird nun auf Deiner durch Wix erstellten Webseite Werbung in Form eines Kästchens mit Titel, Beschreibung und verlinktem Button angezeigt.


Natürlich kannst Du außerdem noch weitere Einstellungen an Deiner Werbeanzeige vornehmen. Klicke dazu auf den links über dem Google-AdSense-Kästchen befindlichen grauen Button “Einstellungen“, woraufhin sich ein weiteres Fenster öffnet.

Id 757 5 1 Schritt Id 757 5 1 Schritt Id 757 5 1 Schritt

Am Kopfende siehst Du einen kleinen Text und daneben einen blauen Button mit dem Titel “Get Started“. Drückst Du diesen, wirst Du zu einer Seite weitergeleitet, auf der Du Dich bei Google AdSense anmelden kannst. Logge Dich nun mit den betreffenden Daten ein oder lege jetzt ein Google-AdSense-Konto an, denn sonst kannst Du keine Werbung auf Deiner Homepage schalten.

Hast Du die gewünschte Werbeanzeige ausgewählt und alle wichtigen Punkte über das Google-AdSense-Konto erledigt, geht es nun an den Feinschliff: Unter “Einstellungen“ findest Du zusätzlich noch Möglichkeiten, das Design der Google-AdSense-Werbung zu gestalten.

Id 757 5 2 Schritt Id 757 5 2 Schritt Id 757 5 2 Schritt

Verändere beispielsweise den Text, das Bild oder beides über “Content“, die Form des Kästchens über “Layout“ und Hintergrundfarbe, Schriftart sowie -größe über die Option “Style“. So kannst Du die Werbung dem Look Deiner Webseite nach Belieben anpassen.

Id 757 5 3 Schritt Id 757 5 3 Schritt Id 757 5 3 Schritt

Hinweis: Selbstverständlich musst Du die Google-AdSense-App nicht obligatorisch auf Deiner Startseite einbinden – Du kannst sie genauso auf jeder anderen (Unter)Seite platzieren. Dazu klickst Du einfach oben links neben dem Wix-Logo auf den Button “Seiten: HOME“ und wählst anschließend die Seite aus, auf der die Werbeanzeige präsentiert werden soll. Dann entscheidest Du Dich für den dritten Menüpunkt der links befindlichen Bearbeitungsleiste, “App-Markt“, gibst “Google AdSense“ in das Suchfeld ein und fügst die App per Mausklick auf den “+Hinzufügen“-Button ein. Ziehe die App nun mit gehaltener linker Maustaste an die gewünschte Stelle.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Am Affiliate-Programm teilnehmen

Wenn Du Premiumkunde bei Wix.com bist, hast Du alternativ auch die Möglichkeit, mit Deiner Webseite "Partner" zu werden und als „Affiliate“ Geld zu verdienen. Auf Deiner Website werden gegen eine festgelegte Provision die Produkte eines Herstellers oder Dienstleisters verkauft. Im konkreten Fall vermittelt der Affiliate auf seiner Website die Homepage-Baukästen von Wix. Wenn Du auf Deiner Homepage viele Zugriffe verzeichnest, ist durch geschicktes Marketing und durch Inanspruchnahme der Unterstützung von Wix ein relativ guter Verdienst möglich.


Hierfür musst Du Dich allerdings bewerben, eine Anmeldung allein genügt nicht. Wirst Du angenommen, kannst Du als offizieller Affiliate Geld verdienen und bekommst von Wix einiges an Marketingmaterial und Betreuung zur Verfügung gestellt. Darauf musst Du dabei achten:

Aufwand im Überblick:
Mit Kosten verbunden?
Nein (bei Premium-Tarifen inkl.)
Schwierigkeitsgrad
Einfach
Zeitaufwand
10-15 Minuten zum Absenden des Antrags

1 Voraussetzungen

Id 725 Voraussetzung Bild1 Id 725 Voraussetzung Bild1 Id 725 Voraussetzung Bild1

Um Partner bei Wix zu werden, ist es Voraussetzung, dass Du Premiummitglied bist und eine Webseite mit Wix erstellt hast, die von Dir auch aktiv genutzt wird. Denn im Gegensatz zu manchen Affiliate-Anbietern, bei denen Du Dich anmelden kannst und dann Dir selbst überlassen bist, sieht das Partnerprogramm von Wix größere Aktivität und umfangreiche Unterstützung beim Verkauf vor.


Ziel ist, so viele Premium-Dienste wie möglich für Wix zu verkaufen und damit Provision zu kassieren. Bevor Du Dich anmeldest, solltest Du wissen, dass Wix von aktiven Partnern drei neue Kunden pro Monat erwartet.


2 Anmelden und bewerben

Id 725 Anmelden Bild2 Id 725 Anmelden Bild2 Id 725 Anmelden Bild2

Willst Du als Affiliate bei Wix einsteigen, dann musst Du Dich bewerben und anmelden. Rufe dazu folgende Seite auf: http://de.wix.com/about/affiliates. Klicke dort auf den Button "Jetzt bewerben".

Id 725 Anmelden Bild3 Id 725 Anmelden Bild3 Id 725 Anmelden Bild3

Du wirst dann auf eine Anmeldeseite geführt, die Du ausfüllen musst. Ist der Text in Englisch, so kannst Du rechts oben die Sprache ändern. Fülle alle erforderlichen Felder aus und klicke am Ende auf den Button "Senden". Du wirst dann nach ein paar Tagen von Wix hören. Achte auf Deinen E-Mail-Eingang.


3 Was erwartet Dich als Partner

Id 725 Affiliatekonto Bild4 Id 725 Affiliatekonto Bild4 Id 725 Affiliatekonto Bild4

Bist Du ins Partnerprogramm aufgenommen, eröffnet Wix für Dich ein Affiliate-Konto. Hier findest Du neben Deinem Abrechnungskonto auch alle möglichen Marketinginstrumente für Deine Webseite. Wix stellt fertige Landingpages bereit, mit denen Du werben kannst. Und Du hast in Deinem Account die Möglichkeit, Kampagnen zu starten und detaillierte Statistiken abzurufen. Pro Vermittlung eines Premiumpaketes verspricht Wix 100 $ Provision. Da lohnt es sich, Partner zu werden.

Achtung: Wix achtet bei seinen Partnern sehr genau darauf, welche Inhalte auf deren Webseiten verbreitet werden. Außerdem verpflichtest Du Dich, mindestens drei Vermittlungen pro Monat zu tätigen.


Der Autor
Marita Wittner Magazin Marita Wittner Magazin Marita Wittner Magazin
Marita Wittner
Begonnen habe ich 1998 mit dem Schreiben von Handbüchern für Architektursoftware. In den folgenden Jahren war ich freie Redakteurin bei einer Fernsehzeitschrift und Online-Redakteurin für zwei Magazine im Bereich Elektromobilität. Neben dem Schreiben von Artikeln für diverse Print-Magazine, der Veröffentlichung eines Sachbuches und dem regelmäßigen Schreiben für Blogs, habe ich einen Online-Kurs erstellt, mit dem Freelancer erfolgreich werden.

Weiterführende Infos zu Wix und zum Thema "Website erstellen"

Hier findest Du einen Leitfaden zum Thema “Website erstellen” und einen Vergleich von Homepage Baukästen, mit dessen Hilfe Du im Handumdrehen den passenden Anbieter für Dein Website-Vorhaben finden kannst. Einen umfangreichen Testbericht zu Wix gibt es hier.


Außerdem findest Du noch Infos zu weiteren Wix-Themen:


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.
betterbusiness GmbH Deutschlands größtes Beratungsportal zum Thema "Online-Auftritt" hat 4,76 von 5 Sternen 566 Bewertungen auf ProvenExpert.com