Logo Hr Weiss
  1. Startseite »
  2. Magazin »
  3. Anleitungen »
  4. Jimdo »
  5. Jimdo Kontoverwaltung
Homepage selber erstellen - die besten Anbieter:


Jimdo: Anmeldung, Vertragsabschluss und Kündigung

Jimdo Header Jimdo Header Jimdo Header

Eine eigene Homepage ist heutzutage absolut unumgänglich und gehört ebenso wie die Präsenz in den sozialen Netzwerken (Social Media) zum Pflichtprogramm für Unternehmen. Vereine, Künstler und Selbstständige können aus einer Homepage einigen Wert schöpfen und auch unter Privatpersonen gewinnen Blogs und Homepages stetig an Bedeutung, sei es zur Bewerbung, als Erinnerung an die gelungene Hochzeit oder um sich mit bestimmten Themen auseinanderzusetzen und sich mit anderen auszutauschen.


Mit Homepage-Baukästen wie Jimdo lässt sich eine eigene Homepage für unterschiedlichste Branchen und Einsatzgebiete einfach, schnell, günstig und vor allem ganz ohne Programmierkenntnisse erstellen. Dazu muss man sich bei Jimdo registrieren und ein Benutzerkonto anlegen. Nicht sofort fallen dabei Kosten an, denn zum Ausprobieren bietet Jimdo eine kostenlose Version seines Homepage-Baukastens an. Diese enthält jedoch Werbung, man erhält keine eigene Domain und auch die Funktionen können nicht vollumfänglich genutzt werden.


Während wir Dir an anderer Stelle schon jede Menge Input über die Erstellung und Bearbeitung der Inhalte Deiner Jimdo-Homepage gegeben haben, widmen wir uns noch der Einrichtung bei Jimdo, dem Vertragsabschluss und der Kündigung bis hin zur Löschung und den damit verbundenen Verwaltungsschritten. So weißt Du alles, was wichtig ist und kannst Du bestmöglich durchstarten, wenn Du den Homepage-Baukasten von Jimdo für Dein Projekt ausgewählt hast.

Bei Jimdo anmelden

Um bei Jimdo eine eigene Webseite zu erstellen und sie später zu bearbeiten, ist es notwendig, sich vorher einzuloggen. Jeder Nutzer gelangt so zu seinem eigenen Arbeitsbereich und seinen gespeicherten Projekten. Daten und Projekte sind so vor dem Zugriff anderer Nutzer geschützt. Das Einloggen bei Jimdo ist einfach und binnen weniger Minuten erledigt. So meldest Du dich an:

Aufwand im Überblick:
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad:
sehr leicht
Zeitaufwand
2 Minuten

1 Zum Anmeldebereich kommen

Um sich bei Jimdo einzuloggen, muss zuerst die Jimdo Startseite aufgerufen werden, die unter www.jimdo.de zu erreichen ist. Dort angekommen befindet sich oben rechts die Schaltfläche „Login“. Diese muss angeklickt werden, der Nutzer wird dann automatisch auf die Anmeldeseite weitergeleitet.


2 Anmeldedaten eingeben

Die Anmeldeseite wird nun via SSL-Verbindung aufgerufen. Das bedeutet, dass die Daten, die der Nutzer eingibt, verschlüsselt werden. Das macht die Anmeldung besonders sicher. Hier müssen nun die Zugangsdaten eingeben werden. Sie bestehen immer aus dem Namen der eigenen Jimdo-Webseite und einem gewählten Passwort. Beim Passwort muss immer auf Groß- und Kleinschreibung geachtet werden, sonst klappt der Login später nicht.


Alternativ kannst Du dich auch mit Deinem Facebook- oder Google-Konto registrieren. Das kann praktisch sein, weil man sich so keine zusätzlichen Zugangsdaten merken muss. Du musst Dir allerdings im Klaren sein, dass Du Facebook oder Google damit tiefere Zugriffsrechte auf Deine Homepage gewährst und eventuellen Facebook- oder Google-Hackern Tür und Tor zu vielen schutzwürdigen Informationen öffnen würdest.


3 Einloggen

Sind die Zugangsdaten im Formular eingetragen, genügt ein Klick auf den „Anmelden“-Button und schon wird der Nutzer zu seinem Arbeitsbereich weitergeleitet.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Upgrade in einen größeren Tarif

Obwohl JimdoFree, die kostenlose Basisversion, bereits viele Funktionen bietet, sind eben nicht alle Funktionen verfügbar. Hast Du bereits begonnen, Deine Webseite mit dem Homepage-Baukasten Jimdo zu gestalten, stößt Du deshalb (je nach Projekt) möglicherweise schnell an die Grenzen Deiner Gestaltungsfreiheit.


In diesem Fall stehen Dir nun zwei Upgrade-Möglichkeiten zur Verfügung: Mit JimdoPro (9 €/mtl. für Kreative, Blogger und Selbstständige) oder JimdoBusiness (15 €/mtl. für Unternehmen mit und ohne Online-Shop) lässt sich Deine Seite noch weitaus professioneller gestalten. So nimmst Du ein Jimdo-Upgrade vor:

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja
Mit Zusatzkosten verbunden?
Ja
Schwierigkeitsgrad
Sehr leicht
Zeitaufwand
Ca. 5 Minuten

1 Login-Bereich

Id 531 1  Schritt Id 531 1  Schritt Id 531 1  Schritt

Logge Dich auf Deiner JimdoFree-Seite ein.


2 Zur Upgrade-Übersicht wechseln

Id 531 2  Schritt Id 531 2  Schritt Id 531 2  Schritt

In der Bearbeitungsleiste findest Du ganz unten den letzten Punkt "Upgrade".


3 JimdoPro oder JimdoBusiness

Id 531 3  Schritt Id 531 3  Schritt Id 531 3  Schritt

Es erscheint eine Übersicht mit den wählbaren Optionen sowie dem jeweiligen Preis pro Paket. Entscheide Dich nun für das Upgrade, das sich am besten für Deine Webseite eignet.


Der einzige wirklich große Unterschied zwischen JimdoPro und JimdoBusiness betrifft den Online-Shop: Während der erste Tarif nur über einen beschränkten Basis-Shop verfügt, sind beim JimdoBusiness-Onlineshop kaum Grenzen gesetzt. Falls Du also über Deine Seite etwas verkaufen willst, solltest Du definitiv den größeren Tarif wählen.


4 Wunschdomain wählen

Id 531 4  Schritt Id 531 4  Schritt Id 531 4  Schritt

An dieser Stelle kannst Du einen gewünschten Domainnamen festlegen. Das ist aber kein Muss, denn manche User bringen bereits eine eigene Domain mit, die sie dann mit der neuen Jimdo-Homepage verknüpfen. Du kannst den Domainnamen auch nachträglich wählen.


Wählst Du sofort einen Domainnamen aus, fungiert dieser dann als Titel Deiner Webseite und ersetzt die bisherige JimdoFree-URL "xyz.jimdo.com". Deine Homepage wirkt nun professioneller und unabhängiger.


5 Vertragslaufzeit bestimmen

Id 531 5  Schritt Id 531 5  Schritt Id 531 5  Schritt

Du kannst Dich nun zwischen einer einjährigen oder zweijährigen Vertragslaufzeit entscheiden. Wählst Du die 24-Monate-Version, musst Du für zwei Monate nichts bezahlen und sparst, je nach Version, 18 € bzw. 30 €. Nun wählst Du noch Deine favorisierte Zahlungsart, prüfst Deine Daten und schließt Deine Upgrade-Bestellung ab. Die Zahlung ist sofort und in Höhe des gesamten Betrags zu entrichten.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Domain registrieren

Wenn Du bei der Anmeldung keine Domain registriert hast, zeigen wir Dir hier, wie das geht. Bis jetzt lief Deine Webadresse möglicherweise über die Jimdo Subdomain. Je nachdem, welchen Zweck Deine Homepage verfolgt, kann sich das negativ auswirken. Vor allem im geschäftlichen Umfeld wirken Websites auf Subdomains nicht gerade vertrauenserweckend.


Auch ist ein eigener Domain-Name die Grundvoraussetzung für eigene E-Mail-Adressen, die ebenfalls über Deine Domain laufen: max.mustermann@meine-website.de oder info@meine-website.de. So gehst Du bei der nachträglichen Registrierung Deiner Domain vor:

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja, aber nicht beim Gratis-Tarif JimdoFree
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad?
Einfach
Zeitaufwand:
5-10 Minuten

1 Wunschdomain wählen und Verfügbarkeit prüfen

Id 555 Screenshot 21 Id 555 Screenshot 21 Id 555 Screenshot 21

Wenn Du dich in deinen Account eingeloggt hast, findest Du im Menü den Punkt "Domains und E-Mails". Hier wählst Du "Domains" und anschließend "Neue Domain hinzufügen" aus. Nun wird Dir eine Seite angezeigt, auf der Du Deinen bevorzugten und persönlichen Domainnamen eintragen und dessen Verfügbarkeit prüfen kannst.

Achte dabei darauf, das „www“ nicht mitanzugeben. Die Domain-Endung (z. B. „.de“ oder „.com“) muss jedoch unbedingt mit angegeben werden. Beispiel: „meine-website.de“.


Bist Du bereits JimdoFree-Nutzer, wird Dir meist automatisch ein Domain-Name vorgeschlagen, den Du, wenn er Dir nicht gefällt, einfach überschreiben kannst.


Klicke auf „Prüfen“, um sofort herauszufinden, ob die Domain noch verfügbar ist. Ist Deine Wunschdomain bereits vergeben, so trage einen anderen Domainnamen in das Suchfeld ein und klicke erneut auf „Prüfen“. Ist sie noch frei und möchtest Du sie nutzen, so klicke auf „Domain registrieren“, um den Vorgang abzuschließen.


2 Kauf abschließen

Id 555 Screenshotx22 Id 555 Screenshotx22 Id 555 Screenshotx22

Der Registrierungsprozess nimmt dann ca. 1-5 Tage in Anspruch. Du erhältst eine Bestätigung über diesen Vorgang. Hast Du keine Registrierungsbestätigung im Posteingang erhalten, so überprüfe Deinen Spam-Ordner.


Der Autor
Sophia Kloniecki Sophia Kloniecki Sophia Kloniecki
Sophia Kloniecki
Nach langjährigem Auslandsaufenthalt bin ich seit 2008 als Online-Redakteurin sowie Übersetzerin in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch tätig. Dabei liegen meine Schwerpunkte auf den Fachrichtungen Wirtschaft & Marketing, Tourismus, Au-pair-Wesen, Wissenschaft & Forschung und Technologie.

Bei Jimdo Webmail einloggen

Wer sich bei Jimdo für die kostenpflichtigen Pakete JimdoPro oder JimdoBusiness oder einen der Shop-Tarife entscheidet, hat Anspruch auf die Nutzung von Jimdo-Webmail.


Wie viele unterschiedliche E-Mail-Adressen möglich sind, hängt von den im jeweiligen Tarif angebotenen E-Mail-Konten ab. Eigene E-Mail-Adressen sind besonders dann wichtig, wenn Du die Homepage im professionellen oder halb-professionellen Bereich einsetzt.


Mit Jimdo-Webmail kannst Du Deine Mails praktisch weltweit von jedem Computer bzw. jedem Endgerät mit Internet-Zugang abrufen. In den folgenden Zeilen erfährst Du, wie Du Dich bei einem bestehenden Jimdo-Webmail-Konto anmelden bzw. einloggen kannst, um Deine E-Mails zu checken, zu bearbeiten und neue zu versenden.

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja, aber nicht beim Gratis-Tarif JimdoFree
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Leicht
Zeitaufwand
unter 1 Minute

1 Jimdo Webmail-Seite aufrufen

Id 524 Screenshot 4 Id 524 Screenshot 4 Id 524 Screenshot 4

Gehe ins Internet und rufe die Jimdo Webmail-Seite unter https://webmail.jimdo.com/ auf. Diese Seite gibt es derzeit nur in der englischen Version, wer hier auf „select your language“ und in der Folge auf „Deutsch“ klickt, kommt auf Hilfe-Seiten von Jimdo zur Einrichtung von E-Mails.


2 E-Mail-Adresse und Passwort eingeben

Unter „Email Address“ gibst Du die E-Mail-Adresse ein, die Du bearbeiten möchtest. Also beispielsweise max.mustermann@mein-internet-auftritt.de. Unter „Password“ gibst Du das dazugehörige Passwort ein. Anschließend klickst Du den blauen „Log in“ Button. Fertig! Du bist jetzt in Deinem persönlichen Jimdo-Webmail-Bereich und kannst Deine Mails bearbeiten.


Du kannst Deine Einstellungen beim Login auf Jimdo-Webmail so anpassen, dass sich Dein Gerät (PC, Notebook…) das Passwort automatisch merkt. Dazu klicke auf der Login-Seite das Kästchen vor „Remember me“ an. Aus Sicherheitsgründen ist dies jedoch nur dann empfehlenswert, wenn ausschließlich Du das jeweilige Gerät verwendest.


3 Login-Problem: Mögliche Ursachen

Dein Jimdo-Web-Login war nicht erfolgreich? Möglicherweise liegt dies an den folgenden Gründen:


  • Du hast bei Deinem Jimdo-Webmail-Login eine andere E-Mail-Adresse oder ein anderes Passwort eingegeben.
  • Es gibt einen oder mehrere Tippfehler in Deiner E-Mail-Adresse oder dem Passwort.
  • Du hast Dich in der Groß- und Kleinschreibung geirrt.
  • Dein Gerät, Jimdo.com oder Webmail benötigen möglicherweise neue Updates.


Das Problem beim Jimdo-Webmail-Login besteht weiterhin? Logge Dich von einem anderen Gerät aus ein. Bei weiteren Fragen solltest Du Dich an Dein Jimdo-Support-Team unter: http://hilfe.jimdo.com/ wenden.


Der Autor
Sophia Kloniecki Sophia Kloniecki Sophia Kloniecki
Sophia Kloniecki
Nach langjährigem Auslandsaufenthalt bin ich seit 2008 als Online-Redakteurin sowie Übersetzerin in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch tätig. Dabei liegen meine Schwerpunkte auf den Fachrichtungen Wirtschaft & Marketing, Tourismus, Au-pair-Wesen, Wissenschaft & Forschung und Technologie.

Vertrag kündigen

Jimdo ermöglicht es Dir, Deinen Vertrag ohne größeren Zeitaufwand bis vier Wochen vor der nächsten Verlängerung zu kündigen. Kündigst Du Deinen Jimdo-Vertrag, wird Deine Webseite auf JimdoFree umgestellt: Dabei werden Deine Domain sowie Deine E-Mail-Konten gelöscht, doch Deine Seite und deren Inhalte bleiben bestehen. Willst Du Deine Seite komplett entfernen, kannst Du sie nach der Umstellung auf JimdoFree dauerhaft löschen. So kündigst Du Deinen Jimdo-Vertrag:

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Sehr leicht
Zeitaufwand
Ca. 5 Minuten

1 Login-Bereich

Id 529 1  Schritt Id 529 1  Schritt Id 529 1  Schritt

Logge Dich auf Deiner Jimdo-Seite ein.


2 Vertragsdetails aufrufen

Id 529 2  Schritt Id 529 2  Schritt Id 529 2  Schritt

Wähle in der Bearbeitungsleiste die Kategorie „Einstellungen“ und klicke ganz oben links auf „Vertragsinhalte“. Nun werden Dir alle Details zu Deinem Jimdo-Vertrag angezeigt. Du kannst anhand des kommenden Abrechnungsdatums nachlesen, ob Du Dich noch innerhalb der Kündigungsfrist befindest.


3 Vertrag pausieren oder kündigen

Id 529 3  Schritt Id 529 3  Schritt Id 529 3  Schritt

Unter den Vertrag-Details findest Du den Punkt „Jimdo-Vertrag kündigen“. Alternativ kannst Du Deinen laufenden Vertrag auch pausieren. So bleibt Deine Seite auch weiterhin erhalten und kann jederzeit wieder online gestellt werden. Beim Pausieren wird nur ein kleiner Teil der Jahresgebühr berechnet und die Webseite für Besucher unsichtbar geschaltet. Die E-Mail-Verwaltung kann jedoch nach wie vor genutzt werden.


4 Kündigungsformular ausfüllen

Id 529 4  Schritt Id 529 4  Schritt Id 529 4  Schritt

Möchtest Du Deinen Vertrag endgültig kündigen, scrolle etwas hinunter und klicke auf „Ich möchte meine Webseite kündigen“. Hake nun die Fragen im Kündigungsformular ab und entscheide, was mit Deiner Domain geschehen soll. Willst Du Deine Domain mitnehmen, sendet Dir Jimdo einen sogenannten Authinfo-Code zu, mithilfe dessen Du Deine Domain zu einem anderen Anbieter mitnehmen kannst (siehe Punkt "Domain umziehen").


5 Kündigung absenden

Id 529 5  Schritt Id 529 5  Schritt Id 529 5  Schritt

Bestätige Deine Kündigung, indem Du auf „Ja, ich kündige mein Jimdo-Business-Paket zum TT.MM.JJJJ“ klickst. Die Kündigung wird nun hinterlegt und Dein Jimdo-Vertrag zum gewählten Zeitpunkt beendet. Du erhältst dazu eine Kündigungsbestätigung und, falls gewünscht, die Anleitung zum Domaintransfer per E-Mail.


Wichtig: Ziehst Du es vor, Deine Kündigung per E-Mail einzureichen, richte diese bitte über die E-Mail-Adresse, die Du im Login-Bereich über „Einstellungen“ > „Deine E-Mail-Adresse“ notiert hast. Damit möchte Jimdo garantieren, dass der Vertrag tatsächlich vom Inhaber der Webseite gekündigt wurde.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Domain umziehen

Du möchtest mit Deiner Domain von Jimdo zu einem anderen Anbieter umziehen und hast im letzten Schritt bereits erfolgreich deinen Vertrag gekündigt. Jimdo macht Dir den Domainumzug sehr einfach. Die Mitnahme erfolgt ohne großen Zeitaufwand oder zusätzliche Kosten.


Du benötigst dafür lediglich den sogenannten AuthCode - auch AuthInfo-Code genannt - ein alphanumerischer Sicherheitscode, der ähnlich wie ein PIN funktioniert. Er ist nur dem Domain-Inhaber oder dessen administrativen Ansprechpartner bekannt und stellt sicher, dass ein Providerwechsel ausschließlich von berechtigten Personen durchgeführt wird. So funktioniert das:

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Sehr leicht
Zeitaufwand
Ca. 5 Minuten

1 Auth(Info)Code anfordern

Fordere den Code jederzeit per E-Mail beim Support-Team von Jimdo an. Je nach Version gibt es verschiedene Kontaktformulare – etwa eines für JimdoPro- sowie eines für JimdoBusiness-Kunden. Um die Authentifizierung zu erleichtern, kontaktiere den Support immer von der E-Mail-Adresse aus, die Du auch in den Domaindaten angegeben hast. Jimdo sendet Dir den Auth(Info)Code dann zu.


Falls Du in Hamburg bist, kannst Du das auch direkt vor Ort im Jimdo-Büro machen.


2 Auth(Info)Code senden

Den erhaltenen Auth(Info)Code musst Du nun Deinem neuen Provider übermitteln, damit Dein Domain-Umzug von Jimdo losgehen kann.


Beachte, dass der Domainumzug an sich, Deinen Vertrag mit Jimdo aufhebt. Diesen musst Du unabhängig vom Domain-Transfer kündigen.


Wichtig: Bevor Du Deine Domain umziehst, solltest Du Dein Jimdo-E-Mail-Konto sichern. Dieses wird nicht mit umgezogen, da es an den jeweiligen Anbieter – in diesem Fall Jimdo – gebunden ist. Du kannst das gleiche E-Mail-Konto jedoch wieder bei Deinem neuen Provider einrichten.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Website offline schalten

Die Jimdo Page offline schalten, kann gerade bei größeren Umbauten des Internetauftritts sehr sinnvoll sein. So findest Du die Zeit, Fehler in Texten, falsche Bilddateien und weitere Fehlfunktionen zu beseitigen, ohne dass Deine Besucher etwas davon mitbekommen. Diese sehen am Ende nur das fertige Ergebnis.


Um Deine Jimdo Webseite zu deaktivieren, gibt es je nach Tarif zwei Wege. Hast Du eine JimdoPro- oder JimdoBusiness-Seite, dann kannst Du diese einfach per Knopfdruck in den Wartungsmodus versetzen. Der Wartungsmodus kommt einem Offline-schalten gleich. Nutzt Du die Free-Version, dann ist der Weg ein wenig umständlicher.

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja (unterscheidet sich je Tarif)
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
sehr leicht (Pro + Business), mittel (Free)
Zeitaufwand
1 Minute (Pro + Business), 15 Minuten (Free)

1 Website offline schalten für JimdoPro und JimdoBusiness

Logge Dich in Deine JimdoPro oder JimdoBusiness-Website ein und rufe die Bearbeitungsleiste auf. Sollte diese nicht zu sehen sein, dann klicke auf das Häkchen am rechten Rand. Klicke auf den Punkt „Einstellungen“. Im Bereich „Website“ findest Du den Punkt „Wartungsmodus“.


Es erscheint ein Fenster, in dem Du den Modus aktivieren kannst. Außerdem hast Du hier die Möglichkeit, ein Kontaktformular einzubinden, damit Internetnutzer Dich auch während der Wartungsarbeiten kontaktieren können. Und Du kannst eintragen, was auf der Wartungsseite stehen soll. Zum Beispiel:


Überschrift: "Guten Tag"

Text: "Wir aktualisieren unsere Website und sind ab heute 13 Uhr wieder erreichbar."

Hinweis: Es ist sehr wichtig, dass Du Deinen Website-Besuchern einen möglichst konkreten Termin nennst, wann die Seite wieder erreichbar ist. Dadurch wirkt sie zuverlässig.


Hast Du alle Umbauarbeiten vorgenommen, kannst Du den Wartungsmodus genauso einfach wieder deaktivieren.


2 Website offline schalten für Free-Version

Bereite zunächst eine Grafik vor, auf der beispielsweise „Under Construction“ oder „Wartungsarbeiten“ zu lesen ist. Wenn Du keine Grafik erstellen möchtest, kannst Du eine solche gratis und zur rechtefreien Verwendung im Internet etwa auf pixabay.com oder auf openclipart.org herunterladen. Dann geht es auch schon los.


3 Seiten unsichtbar machen

Id 528 2 2 Id 528 2 2 Id 528 2 2

Nachdem Du dich auf Deiner Jimdo-Website eingeloggt hast, gehe einfach mit der Maus auf die Hauptnavigation. Es erscheint der Hinweis „Navigation bearbeiten“. Klicke darauf. Im folgenden Fenster siehst Du alle Seiten der Navigation. Ganz rechts ist ein kleines Icon in Form eines Auges. Klicke darauf und das Auge ist durchgestrichen. Das bedeutet, dass die Seite nicht mehr zu sehen ist. Auf diese Art kannst Du alle Ihre Seiten unsichtbar machen.


4 Wartungsarbeiten-Seite erstellen

Id 528 2 4 A Id 528 2 4 A Id 528 2 4 A

Hast Du alle Seiten unsichtbar gemacht, klicke bitte auf „Neue Seite hinzufügen“. Du kannst ihr den Namen „Wartungsarbeiten“ geben. Diese Seite verschiebst Du im Menü nach ganz oben vor die Starseite. Geschieht das nicht, ist die Startseite trotz „Nichtsichtbarkeit“ noch zu sehen. Speichere anschließend die Navigation ab und gehe auf die Wartungsarbeiten-Seite.


Lösche alle vorhandenen Inhalte, indem Du mit der Maus darüber fährst und auf den Mülleimer klickst. Erstelle danach einen neuen Inhalt als Bild und lade die vorbereitete Wartungsarbeiten-Grafik hoch.


Lege danach eine Überschrift wie etwa: „Wartungsarbeiten“ fest. Unter der Überschrift platzierst Du einen Text, der beispielsweise: „Wir aktualisieren unsere Website für Sie und sind heute ab 18 Uhr wieder da.“ lautet. Nur diese bekommen Deine Besucher zu Gesicht.


5 Website wieder online stellen

Id 528 2 5 Id 528 2 5 Id 528 2 5

Die Änderungen sind durch und Du möchtest Deine Jimdo-Website wieder online stellen? Deaktiviere die Sichtbarkeit der Wartungsarbeiten-Seite und mache alle anderen Seiten wieder sichtbar.


Der Autor
Thomas Kirsche Magazin Thomas Kirsche Magazin Thomas Kirsche Magazin
Thomas Kirsche
Meine erste Website entwarf und programmierte ich im Jahr 2001. Damals faszinierten mich HTML und vor allem Flash und natürlich ansprechende Inhalte. Seit 2006 arbeite ich als freier Autor und Journalist. Dabei liebe ich es, unterschiedliche Themenfelder zu bearbeiten. Beim Blick über den Tellerrand sprießen nämlich nur so die Ideen. Schwerpunkte meiner Arbeit sind neben „SEO-Texten“, „Ratgebern“, „Produkttests“ auch „Bloggen“ und „Podcasting“ – ein wieder neu aufflammendes und spannendes Medium.

Jimdo-Homepage löschen

Nicht jede Internetseite soll für alle Zeiten im Netz verfügbar bleiben. Mal ändern sich die Interessen und Lebensumstände, mal wird der Beruf gewechselt. Immer dann soll die alte Webseite nicht mehr im Netz zu finden sein.


Jimdo-Nutzer können ihre Homepage einfach und ohne großen Aufwand löschen. Dabei wird dann auch Dein Jimdo-Konto (=Jimdo Account) gelöscht. Sollte später eine neue Seite benötigt werden, können sich die Benutzer aber problemlos neu registrieren. Wenn auch Du Deine Website löschen möchtest, gehe folgendermaßen vor:

Aufwand im Überblick:
Ist das mit Jimdo möglich?
Ja
Mit Zusatzkosten verbunden?
Nein
Schwierigkeitsgrad
Leicht
Zeitaufwand
5 Minuten

1 Einstellungen aufrufen

Id 527 Jimdo Löschen2 Id 527 Jimdo Löschen2 Id 527 Jimdo Löschen2

Um eine Jimdo-Seite endgültig zu löschen, müssen sich Nutzer zuerst in ihren Jimdo-Arbeitsbereich einloggen. Am rechten Fensterrand findest Du eine Menübar. Dort gibt es den Menüpunkt „Einstellungen“.


Im Einstellungsmenü befindet sich in der obersten Rubrik „Benutzer“ die Option „Account löschen“. Diese klickst Du an.


2 Löschen bestätigen

Id 527 Jimdo Löschen3 Id 527 Jimdo Löschen3 Id 527 Jimdo Löschen3

Auf der neu geladenen Seite nun die Aussage „Ja, ich möchte meine Jimdo-Seite löschen“ bestätigen. Es folgt ein Warnhinweis, der mit „Ja, ich bin ganz sicher“ bestätigt werden muss. Nach kurzem Warten werden die Seite und der Account gelöscht und der Nutzer zu Startseite von Jimdo weitergeleitet. Das Löschen der Seite war erfolgreich.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.

Weiterführende Infos zu Jimdo und zum Thema "Website erstellen"

Hier findest Du einen Leitfaden zum Thema “Website erstellen” und einen Vergleich von Homepage Baukästen, mit dessen Hilfe Du im Handumdrehen den passenden Anbieter für Dein Website-Vorhaben finden kannst. Einen umfangreichen Testbericht zu Jimdo gibt es hier.


Außerdem findest Du noch Infos zu weiteren Jimdo-Themen: Anmeldung, Vertragsabschluss und Kündigung, So baust Du Bilder, Galerien und Downloads ein, So fügst Du die gängigen Elemente in Deine Webseite ein und So passt Du Deine Webseite an.


Der Autor
Avatar Avatar Avatar
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Wir von „Homepage-Ratgeber.de“ sind ein Team von Technologie-Enthusiasten und immer auf der Suche nach den neuesten Software-Trends. Bereits seit 2013 beobachten wir den deutschen und internationalen Markt für Homepage-Baukästen intensiv und haben seither mit unseren Anleitungen, Tipps und Vergleichen mehreren tausend Privatpersonen und kleinen Firmen dabei geholfen, ihre eigene Website selbst zu erstellen.
betterbusiness GmbH Deutschlands größtes Beratungsportal zum Thema "Online-Auftritt" hat 4,76 von 5 Sternen 566 Bewertungen auf ProvenExpert.com