Css Editor Css Editor Css Editor

Die Navigation auf der Homepage

...Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema

Die Navigation ist eines der wichtigsten Bestandteile einer Homepage. Sie ermöglicht es dem Besucher, zentral von jeder einzelnen Seite der Homepage aus direkt in einen anderen Bereich zu wechseln.

Der folgende Ratgeber gibt unter anderem hilfreiche Tipps dazu, was ein gutes Navigationsmenü ausmacht und wie sie es leicht in einem Homepage Baukasten umsetzen können.


Wix Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full)

Sehr einfache Bedienung
Die schönsten Designvorlagen
Sehr flexible Gestaltung möglich
Über 100 Mio. Kunden weltweit

4,08 € -100 %
0,00 €
Dauerhaft kostenlos
Jimdo Homepage-Baukasten
Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Full) Star (Half)

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
Sehr faire Vertragsbedingungen
Testsieger bei Computerbild & t3n
Beliebtester deutscher Anbieter

5,00 € -100 %
0,00 €
kostenlos testen

Warum ist die Navigation so wichtig?

Die Navigation erscheint auf allen Unterseiten der Homepage. Sie ist ein zentrales Element und wird von allen Bestandteilen einer Homepage am häufigsten von den Besuchern verwendet. Oft ist die Navigation das erste Element einer Homepage, mit dem sich der Besucher intensiv auseinandersetzt. Eine unübersichtliche, unattraktive Navigation lädt nicht zum Erforschen der Homepage ein, sondern wirkt abschreckend.


Struktur des Navigationsmenüs

Zunächst einmal kann man zwei Arten von Navigationsmenüs unterscheiden: die horizontale und die vertikale.

Die horizontale Navigation wird auf kleinen Homepages mit wenigen Hauptmenüpunkten verwendet. Man findet sie unter dem Logo der Homepage und über dem eigentlichen Inhaltsbereich. Die Buchstaben sind von der Schriftgröße her groß, auffällig und gut lesbar. Auch ohne farbliche Kennzeichnung oder Rahmen ist sie sofort als solche erkennbar.

Die vertikale Navigation findet sich auf Webseiten mit einer Vielzahl von Unterseiten, die zudem in viele Unterkategorien unterteilt werden. Beispiele hierfür sind Online Shops wie Amazon oder Ebay. Die vertikale Navigation wird meist ergänzend zu einer horizontalen verwendet. Während über die horizontale Navigation auf allgemeine Bereiche wie Kundenkonto, Warenkorb oder die Hauptkategorien des Warenangebots zugegriffen werden kann, dient die vertikale dazu, durch das Produktangebot zu stöbern. Eine rein vertikale Navigation gilt als nicht mehr zeitgemäß.


Besonderheiten der horizontalen Navigation

Bei horizontalen Navigationsmenüs sollte die Zahl der Menüpunkte ca. fünf bis sieben nicht übersteigen. Im Regelfall sollten die einzelnen Menüpunkte nur aus jeweils einem, maximal zwei Wörtern bestehen. Die Navigationsleiste darf unter keinen Umständen so sehr anwachsen, dass die Navigation mehrzeilig wird, sondern muss immer in genau eine Zeile passen. Bei sieben Menüpunkten wird es schon schwierig, das Limit „einzeilig“ einzuhalten. Auch soll das Menü den Besucher nicht „erschlagen“. Fünf oder sechs Einträge sind die ideale Menge, die der Besucher schnell erfassen und verarbeiten kann.


Die Untermenüs

Viele Menüpunkte lassen sich unter einem Hauptbegriff zusammenfassen. Dieser Hauptbegriff gehört in die Hauptnavigation. Unterkategorien werden in Untermenüs, die beim Überfahren des Hauptmenüpunktes mit dem Mauszeiger ausklappen, untergebracht. Das spart Platz in der Hauptnavigation, und schont die Nerven der Besucher. Denn niemand will sich erst mit allen Unterkategorien eines Menüpunktes, der ihn nicht interessiert, beschäftigen müssen, bevor er zu der für ihn relevanten Information vorstößt.


Eine gute Navigation erstellen

Homepage Baukästen haben das Prinzip der einfachen Bedienung auch für die Erstellung einer Navigation zu Grunde gelegt. Je nach Template, das heißt Design-Vorlage, ist ein fester Bereich für die Navigationsleiste vorgesehen. Diese lässt sich ganz einfach mit Inhalten bestücken und mit den entsprechenden Zielseiten verknüpfen. Beim Anlegen einer neuen Seite wird im Regelfall auch automatisch ein Menüpunkt zur optionalen Verwendung in der Navigation erstellt. Die Navigationsmenüs lassen sich dann ganz einfach und unkompliziert per Drag and Drop (also per Maus) erstellen. Untermenüpunkte werden in der Liste unter den übergeordneten Menüpunkt eingerückt angehängt.


Avatar Erstellt von:
„Homepage-Ratgeber.de“-Redaktion
Homepage Experten
Erstellt am:
05.07.2016
Zuletzt aktualisiert am:
15.07.2016
Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel?

Wir freuen uns über Dein Feedback, da es für uns eine wertvolle Unterstützung dabei ist, die langfristige Qualität unserer Inhalte zu gewährleisten.